21,6 Millionen Euro für Glasfaserausbau im Landkreis Schwandorf

In den Landkreis Schwandorf fließen 21,6 Millionen Euro: Damit soll der Glasfaserausbau weiter vorangetrieben werden.

Der Freistaat unterstützt 18 Gemeinden bei der Investition in die Digitalisierung. Damit stocke die bayerische Kofinanzierung die Bundesförderung so stark auf, dass der von den Kommunen zu tragende Eigenanteil stark sinke, erklärt Finanzminister Albert Füracker bei der Übergabe des Kofinanzierungsbescheids.

Ohne die Kofinanzierung des Breitband Bundesprogramms wäre der Glasfaserausbau im Landkreis nicht zu realisiseren, so Landrat Thomas Ebeling. Alle 33 Kommunen nutzen die Fördermöglichkeiten des Freistaats oder die des Bundes.

Im Zuge des interkommunalen Ausbauprojekts werden insgesamt 3.000 Anschlüsse und 2.330 Kilometer neue Glasfaser verlegt.

(vl / Videoreporter: Jürgen Masching)