30 Jahre Deutsche Einheit – 3. Oktober: Tag der Deutschen Einheit

Am 9. November 1989 ist die Mauer in Berlin gefallen – seitdem leben wir als ein vereintes Deutschland. Doch erst am 3. Oktober 1990 war die Wiedervereinigung auch formal abgeschlossen.

Deutschlands Wiedervereinigung jährt sich heuer zum 30. Mal: Heute feiern wir also schon zum 30. Mal den Tag der Deutschen Einheit. Und wir klären hier einmal ein drei Fragen rund um den Feiertag.

Warum der 3. Oktober?

Der Feiertag erinnert an die vertragliche Wiedervereinigung. Am 3. Oktober 1990 um 0 Uhr ist die DDR der Bundesrepublik Deutschland beigetreten. Das war übrigens genau vier Tage vor dem 41. Gründungstag der DDR.

Wird der Tag der Deutschen Einheit überall gefeiert?

Ja, denn der Tag der Deutschen Einheit ist einer der neun gesetzlichen Feiertage, die in ganz Deutschland gelten. Geschäfte haben damit auch nicht geöffnet.

War nicht der 17. Juni Tag der deutschen Einheit?

Tatsächlich wurde vor 1990 in Westdeutschland am 17. Juni der Tag der deutschen Einheit – also mit einem kleinen „d“- begangen. Die Menschen gedachten damals dem blutig niedergeschlagenen Arbeiteraufstand in der DDR am 17. Juni 1953. 36 Jahre lang war der 17. Juni der Nationalfeiertag der Bundesrepublik Deutschland, bis sich mit der Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 schließlich die Hoffnung auf Überwindung der deutschen Teilung erfüllt hat.

(vl)