Adventszeit ist Kerzenzeit – mit individuellen Kerzen Akzente setzen

Das Jahr neigt sich dem Ende und für die meisten Menschen ist die Vorweihnachtszeit eine der schönsten im ganzen Jahr. Das Tageslicht schwindet beizeiten und überall in den Fenstern und an den Türen gehen nach und nach die Lichter an. Eine wohlig, warme Atmosphäre, welche nur noch durch ein wenig Schneefall getoppt werden kann.

In diesen Tagen zünden wir vermehrt Kerzen an. Denn das warme Licht versetzt die Menschen in eine entspannte und ruhige Stimmung. Trotz der modernen LED Kerzen, die inzwischen in allen erdenklichen Größen und Formen erhältlich sind, darf man die klassischen Wachskerzen auf keinen Fall abschreiben. Nichts ist in der Adventszeit schöner, als das sanfte Flackern echter Kerzen.

Weihnachten – ein christliches Fest wird weltweit gefeiert

Für die weltweit über 2,26 Millionen Christen ist die Vorweihnachtszeit eine Zeit der freudigen Erwartung. Die Geburt Jesus steht bevor und dieser wird seit fast nunmehr 2.000 Jahren in der Nacht vom 24. Dezember auf den 25. Dezember ehrwürdig gedacht. In den vergangenen Jahrhunderten sind viele, verschiedene Traditionen entstanden. Egal in welchem Land und egal welche Traditionen sich dort über Jahrhunderte etabliert haben. Eines haben sie alle gemeinsam: das Kerzenlicht. Nicht selten vermischen sich heidnische Bräuche mit der vorweihnachtlichen Zeit.

Ein Blick beispielsweise zu unseren nordischen Nachbarn in Skandinavien offenbart uns das Lucia Fest. Dieses wird am 13. Dezember begannen und ehrt die heilige Lucia. Es ist das Lichterfest, an dem die Mädchen in einem weißen Gewand und einem Kranz aus Kerzen auf dem Kopf den kürzesten Tag des Jahres feiern. Es ist nach altem Glauben der Tag der Wintersonnenwende.

Der Adventskranz – eine junge Tradition

Für viele gehört der Adventskranz zum festen Bestandteil weihnachtlicher Dekoration. Da sich dieser Brauch weltweit etabliert hat, denken noch heute viele, dass es eine sehr alte Tradition sein muss. Doch weit gefehlt. Der Adventskranz zählt zu den verhältnismäßig jungen Brächen.
Werfen wir einmal einen neugierigen Blick nach Hamburg und begeben uns zurück in das Jahr 1839: Der evangelische Theologe Johann Hinrich Wichern war Leiter des „Rauhe Haus“, welches zur damaligen Zeit ein Heim für Kinder und obdachlose Jugendliche war.
Um die Zeit bis zum Heiligen Abend den Kindern zu verschönern, kam er auf die Idee, jeden Tag eine Kerze anzuzünden. Hierfür besorgte er ein altes, hölzernes Wagenrad und befestige darauf 23 kleine, rote Kerzen und vier große, weiße Kerzen. Die roten Kerzen standen für die Wochentage und die weißen Kerzen für die Adventssonntage. Jedes Kind durfte nun am Abend eine Kerze anzünden, bis schließlich am vierten Advent der gesamte Kranz im hellen Kerzenschein erstrahlte.
Es dauerte noch gut 100 Jahre, bis der Adventskranz auch in katholischen Gemeinden eingeführt wurde.

Heute befinden sich nur noch vier Kerzen auf dem Kranz. Schon damals gab es Kränze mit nur vier Kerzen, da die wenigsten Menschen sich ein großes Wagenrad aufstellen konnten. Daher beschränkte man sich auf die vier Adventssonntage.

Tipp: Das Wort Advent stammt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie Ankunft.

Kerzen für den Adventskranz

Noch heute sind die Kerzen für den Adventskranz in den traditionellen Farben weiß und rot zu finden. Doch inzwischen gehen moderne Christen und jene, die das Fest als Nichtgläubige feiern, neue Wege. In den Fokus rücken stilvolle und handgearbeitet Kerzen. Diese werden aufwendig von Hand gefertigt und malerisch verziert. Sogar eine Personalisierung ist umsetzbar. Nicht nur Adventskerzen, sondern auch einzigartige Weihnachtskerzen mit Namen und eigenen Text sind beispielsweise auf Liamoria zu finden. Garantiert eine ausgefallene und wunderschöne Geschenkidee in diesem doch recht skurrilem Jahr.

Einzigartige Kerzen für einmalige Anlässe

Während Weihnachten jedes Jahr gefeiert wird, gibt es im Laufe eines Lebens nur sehr wenige Anlässe, die als einmalig angesehen werden. Dazu zählt in jedem Fall die Geburt eines Kindes. Das wohl höchste Glück auf Erden, wenn ein gesundes Kind das Licht der Welt erblickt. In christlichen Kreisen ist die Taufe ein wichtiger und erster Schritt für den neuen Erdenbürger. Die ehrwürdige Feier findet meist im engsten Familienkreis statt. Um dieses Ereignis in einer ganz besonderen Art und Weise festzuhalten, kann eine individuell angefertigte Taufkerze bestellt werden. Auf ihr steht nicht nur der Name des Kindes, sondern das Datum und auf Wunsch ein Psalm oder Glückwünsche.

Neben der Geburt ist die Hochzeit, vor allem für die Katholiken, etwas Einzigartiges im Leben. Der Moment, wenn Mann und Frau sich dazu entschließen, den Lebensweg gemeinsam zu beschreiten, soll ebenfalls unvergessen bleiben. Hochzeitskerzen mit individueller Beschriftung sind ein perfektes Geschenk, welches sich das Brautpaar selbst bescheren kann oder als Geschenkidee in Auftrag gibt.

Fazit

Im Laufe des Jahres gibt es verschiedene Feste und Anlässe, zu denen Kerzen einfach dazu gehören. Doch besonders in der Adventszeit rücken Kerzen für die meisten Menschen wieder in den Fokus. Trotz moderner LED Alternativen sind Wachskerzen unverzichtbar. So denn der Umgang stets vorschriftsmäßig und mit Bedacht erfolgt, sind echte Kerzen schlicht weg unersetzbar. Vor allem im Hinblick auf die Atmosphäre, welche nur durch den wahren Kerzenschein hervorgerufen wird.