Aktientrends der COVID-19-Pandemie

Im Rahmen der anhaltenden COVID-19-Pandemie hatte sich auch die Unternehmenswelt auf die veränderten Bedingungen einzustellen. Während es den einen an Möglichkeiten fehlt, den Betriebsprozess nachhaltig am Laufen zu halten und genügend Aufträge ans Land zu ziehen, profitieren wiederum andere. Nicht zuletzt erlebten Unternehmen mit Fokus auf häusliche Dienstleistungen einen regelrechten Boom. Schließlich hat sich auf einen Schlag die Auftragslast stückweise vervielfacht.

Um nicht selbst nur Beobachter dieses Verlaufs zu bleiben, sondern im besten Fall das Beste aus der vorhandenen Situation zu machen, sollten sich Investoren verstärkt mit weiterhin aufgekommenen Chancen und Risiken auseinandersetzen. Speziell mit Aktien sowie ETFs lässt sich dieses Unterfangen bereits mit kleineren monetären Mitteln in die Tat umsetzen. Festgehalten kann im Zuge dessen im Übrigen, dass seit Start der COVID-19-Pandemie der Anteil an Aktienhaltern innerhalb der deutschen Bevölkerung einen Stand erreichen konnte, wie er das letzte Mal vor rund 20 Jahren zu sehen gewesen war.

Bevor sich Interessierte allerdings zum erstbesten Broker stürzen, sollten zunächst einige Faktoren in Betracht gezogen werden, welche einen signifikanten Einfluss auf das potenzielle Investitionsverhalten einnehmen.

Risikoscheue Personen werden es demnach sehr viel schwerer haben, sich mit einem wohligen Gefühl an den internationalen Börsen zu bewegen. Die Risiken im Vergleich zum altbekannten Sparbuch erscheinen immens. Nichtsdestotrotz lassen sich auch für solche Individuen passende Portfoliozusammenstellungen finden, die das möglichst beste aus den vorhandenen Möglichkeiten herausholen, während das Risiko vergleichsweise im überschaubaren Bereich gehalten wird. So sollten Risikoscheue vorrangig auf einen großen ETF-Anteil zurückgreifen. Bei der Auswahl der ETFs sollte wiederum darauf geachtet werden, dass gezielt sehr weit gestreute ETF-Varianten ausgewählt werden. Zwar lässt sich grundsätzlich eine Diversifikation mit ETFs und anderen Fonds in Verbindung bringen, doch lassen sich auch hierbei Unterschiede vorfinden.

Risikofreudigere Anleger dürften dagegen schon sehr viel eher Gefallen daran finden, sich mit den Möglichkeiten an den Börsen befassen. Insbesondere diese Personengruppe konnte in der Vergangenheit durch Gewinner der COVID-19-Pandemie profitieren. Denn: ETFs bieten zwar attraktive Risikostreuungen, doch bündeln diese in vielen Fällen sowohl Gewinner als auch Verlierer verschiedener Trends – mittel- bis langfristig eine vernünftige Anlagemöglichkeit, doch kurzfristig mitunter renditeschwach.

Aktiengewinner der Pandemie

Besteht Interesse daran, sich näher mit ehemaligen Einzelaktiengewinnern der Pandemie auseinanderzusetzen, lassen sich schnell eine Handvoll an Namen zusammenstellen, die einen Blick verdient hatten in der nahen Vergangenheit.

Neben verschiedenen Lieferdienstanbietern wie Delivery Hero, Lieferando (als Teil von Just Eat Takeaway.com) oder auch HelloFresh lassen sich beispielsweise auch Kandidaten wie HORNBACH Baumarkt und Netflix auflisten. Allesamt haben eines gemeinsam: der Fokus liegt auf Produkte und Dienstleistungen, die von den Menschen in den eigenen vier Wänden verwendet oder konsumiert werden können. So machten sich während der Pandemie bereits viele Menschen ans Werk, sich handwerklich mit den eigenen vier Wänden zu befassen – Profiteuer dieses Trends ist unter anderem HORNBACH Baumarkt.

Noch vor der Veröffentlichung der ersten Impfstoffe erlebten im Übrigen die verschiedenen Pharmazie- und Biotech-Unternehmen einen regelrechten Aufschwung.

Schnell deutlich wird an diesen wenigen Beispiel in jedem Fall, dass immer wiederkehrende Möglichkeiten aufkommen, sich an etwaigen Trends zu beteiligen. Der größte Haken an diesem Vorhaben stellt in den meisten Fällen allerdings das benötige Zeitinvestment dar. Ohne einen tagtäglich aktiven Blick auf den Markt können solche Chancen ansonsten erst dann aufgegriffen werden, sobald die Massenmedien davon berichten – und dann ist es meistens bereits zu spät.

Im Laufe der zukünftigen Öffnung vieler Bereiche des öffentlichen Lebens ist es schnell vorauszusehen, dass Anbieter wie Netflix, HelloFresh oder auch Delivery Hero ihre enorme Wachstumsrate nicht aufrechterhalten werden können. Unter anderem kann bei Netflix bereits anhand letzter Wachstumszahlen der Abonnements ein erstes Schwächeln festgestellt werden.

Der nächste aufkommende Aktientrend wird sich mit größerer Wahrscheinlichkeit in der Tourismus- und Reisebranche abspielen. Auch Restaurantketten ohne Fokus auf Lieferdienste werden von den zukünftigen Öffnungen stark profitieren. Nicht zuletzt deswegen dürfte es sich für aktive Anleger anbieten, besonders in diese Richtung die Augen weiterhin offen zu halten.

Erfolg nur mit passendem Broker

Unabhängig davon, welches Investitionsverhalten letzten Endes gewählt wird und an welchen Trends sich der jeweilige Anleger beteiligen möchte, bedarf es einen passenden Broker für das gesamte Anlage-Unterfangen.

Zusammen mit kritisch hinterfragenden Broker-Vergleichen, wie sie unter anderem bei aktien.net zur Schau gestellt werden, können sich neue Anleger ein umfangreiches Bild davon machen, welchen Handelspartner sie für ihr Investitionsvorhaben auszuwählen haben.

(exb)

Bildquelle: JESHOOTS-com via pixabay.com