Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Hier geht es zu einer aktuellen Übersichtskarte zu Coronavirusinfektionen in Bayern.

Update 09.April 16:00

Im Landkreis Schwandorf gibt es zwei weitere Coronavirus-Todesfälle. Gestorben sind zwei Männer im Alter von 75 und 62 Jahren. Damit sind insgesamt zehn Todesfälle zu verzeichnen. Am Gründonnerstag sind bislang 16 weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Die Zahl der positiv getesteten Menschen ist damit auf 319 angestiegen. 130 von ihnen gelten zwischenzeitlich als gesund.

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab sind aktuell 506 Coronainfektionen bestätigt. Das sind 34 Fälle mehr als zum Vortag. Außerdem sind drei weitere Menschen verstorben. Damit steigt die Zahl der Verstorbenen auf 19.

In der Stadt Weiden sind 17 weitere Menschen am Coronavirus erkrankt. Damit ist die Zahl der Infektionen auf 171 gestiegen. Und auch in der Stadt Weiden gibt es einen weiteren Todesfall. Damit sind aktuell fünf Menschen in Weiden an dem Virus verstorben.

In der Stadt Amberg ist heute ein weiterer Coronafall bestätigt worden. Damit gibt es jetzt genau 50 Infektionen in der Stadt. Im Klinikum St. Marien bfinden sich derzeit 36 bestätigte Covid-19-Patienten in Behandlung. 16 davon intensivmedizinisch. Außerem gibt es 13 Verdachtsfälle.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind heute 38 weitere Coronafälle bestätigt worden. Das macht aktuell insgesamt 291 Infizierte im Landkreis.

Update 09. April 9:00

Im Landkreis Tirschenreuth sind 895 Fälle bestätigt. Es gibt in fast allen Gemeinden im Landkreis bestätigte Fälle. Es waren keine Todesfälle aufgrund von Covid-19 im Landkreis zu verzeichnen.

Update 08. April 16:45

Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen am Mittwoch auf über 300 angestiegen. Mit 20 neuen Fällen seit der letzten Pressemitteilung beträgt die aktuelle Zahl 303.

Update 08. April 16:00

In der Stadt Amberg sind fünf weitere Coronafälle bestätigt. Damit sind aktuell 49 Menschen infiziert. Dennoch sind bereits 23 Menschen nach einer Infektion in der Stadt Amberg wieder genesen.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind 51 weitere Menschen am Coronavirus erkrankt. Damit gibt es aktuell 253 Fälle im Landkreis.

Update 08. April 13:00

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurden bisher insgesamt 424 Menschen bestätigt infiziert. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 16 Menschen.

In der Stadt Weiden gibt es derzeit 143 bestätigt mit Sars-2-CoV Infektionen und 4 Todesfälle.

Update 07. April 16:00

Im Landkreis Tirschenreuth sind aktuell 873 Coronavirus-Fälle bestätigt. Au0erdem sind 5 weitere Menschen an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es im Landkreis Tirschenreuth bisher 49 Todesfälle.

In der Stadt Amberg sind heute keine weiteren Fälle bestätigt worden. Dennoch befnden sich aktuell 19 von den insgesamt 37 Kontaktpersonen in Überwachung.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind heute 21 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit gibt es aktuell 202 Coronafälle im Landkreis. Von den 124 Kontaktpersonen befinden sich 92 in Überwachung.

Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv getesteten Personen am Dienstag mit 20 neuen Fällen auf 283 angestiegen. Von den positiv getesteten Menschen sind 85 wieder genesen.

Update 07. April 9:45

Das Gesundheitsamt Weiden-Neustadt/WN meldet weitere Infektionsfälle.

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurden bisher insgesamt 416 Menschen bestätigt infiziert. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 16.

In der Stadt Weiden gibt es derzeit 142 bestätigt mit Sars-2-CoV infizierte Menschen und aktuell 4 Todesfälle.

Update 06. April 17:00

Am heutigen Montag sind im Landkreis Schwandorf acht Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Die Gesamtzahl stieg auf 263. Die geringere Zahl am Sonntag und heute dürfte darauf zurückzuführen sein, dass am Samstag und am Sonntag keine Testungen im lokalen Testzentrum erfolgt sind. Die Zahlen geben jedenfalls keinen Anlass für die Annahme einer Trendwende.

Update 06. April 16:30

In der Stadt Amberg ist die Zahl der Corona-Infektionen um 2 gestiegen. Damit gibt es aktuell 44 Menschen, die an dem Virus erkankt sind. Ein weiterer Mensch ist am Coronavirus verstorben. Dabei handelt es sich um einen 80-järhigen Mann, der vergangenen Samstag im Klinikum St. Marien verstorben ist.

Derzeit befinden sich 33 bestätigte Covid-19-Patienten, davon 11 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung im Klinikum St. Marien Amberg. Es gibt 14 Verdachtsfälle.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind 181 Coronafälle bestätigt. Das ist ein Zuwachs um 11 Fälle.

Update 06. April 15:00

Im Landkreis Tirschenreuth sind 814 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Es gibt in fast allen Gemeinden im Landkreis bestätigte Fälle.

Im Landkreis Tirschenreuth sind 3 weitere Menschen an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es aktuell 44 Todesfälle.

Update 06. April 9:30

In den letzten 24 Stunden hat es im Landkeis Schwandorf vier neue Infektionen gegegben. Damit ist die Gesamtzahl auf 255 angestiegen. Außerdem gab es drei weitere Todesopfer zu beklagen.
Jeweils in einem Krankenhaus sind verstorben eine 56-jährige Frau, ein 79-jähriger Mann und ein 90-jähriger Mann.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind mittlerweile 170 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das ist ein Anstieg von 37 gegenüber Freitagmittag.

In der Stadt Amberg gibt es seit Sonntag einen weiteren Coronafall. Damit ist die Zahl der Infektionen auf 42 gestiegen.

Und auch das Gesundheitsamt Weiden-Neustadt/WN meldet für in den letzten beiden Tagen weitere Infektionsfälle:

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurden bisher insgesamt 382 Menschen bestätigt infiziert. Die Zahl der Verstorbenen liegt bei 10.

In der Stadt Weiden gibt es derzeit 126 bestätigt mit Sars-2-CoV infizierte Menschen und inzwischen vier Todesfälle.

Update 02. April 16:40

Im Landkreis Schwandorf sind seit gestern um 16.00 Uhr 17 neue Fälle zu verzeichnen, davon heute bislang 14. Die Zahl der positiv getesteten Menschen ist damit auf 191 angestiegen.

Update 01. April 16:00

Im Landkreis Tirschenreuth sind 579 Menschen mit dem CoronaVirus infiziert. Der Schwerpunkt ist weiterhin in der Stadt Mitterteich mit 140 Coronafällen. Das Landratsamt Tirschenreuth geht weiterhin von stark steigenden Fallzahlen im Landkreis aus, da nach wie vor hunderte Testergebnisse ausstehen.

Im Landkreis Tirschenreuth sind 4 weitere Menschen an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es aktuell im Landkreis Tirschenreuth 31 Todesfälle.

Im Landkreis Schwandorf wurden 42 neue Fälle bestätigt. Damit ist die Zahl der Infektionen im Landkreis auf 176 angestiegen.

Update 31. März 17:20

Im Landkreis Schwandorf sind am Montag spätnachmittags und heute früh zwei weitere Coronavirus-Patienten in einem Krankenhaus verstorben. Es handelt sich um zwei Männer mit den Geburtsjahrgängen 1929 und 1939. Damit ist die Zahl der Coronavirus-Todesfälle auf drei angestiegen. Die Zahl der positiv getesteten Personen erhöhte sich heute um elf Fälle auf jetzt 134.

Updadte 31. März 16:45

Im Landkreis Tirschenreuth sind 504 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Der Schwerpunkt ist weiterhin in der Stadt Mitterteich mit 136 Fällen. Es gibt mittlerweile in fast allen Gemeinden im Landkreis bestätigte Fälle. Das Landratsamt Tirschenreuth geht weiterhin von stark steigenden Fallzahlen im Landkreis aus, da nach wie vor hunderte Testergebnisse ausstehen.

Im Landkreis Tirschenreuth sind 4 weitere Personen an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es aktuell 27 Todesfälle.

Update 31. März 15:50

In der Stadt Amberg wurde ein weiterer Covid-19-Fall bestätigt. Damit steigt die Zahl der Infektionen in der Stadt auf 19.

Auch im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die Zahl der positiv getesteten Menschen angestiegen: Hier gibt es aktuell 83 Fälle. Das ist ein Anstieg um 11 Infektionen. In Stadt und Land sind aktuell 161 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne.

Update 31. März 10:00

Im Landkreis Amberg-Sulzbach gibt es derzeit 72 bestätigte Fälle. Die Anzahl der Todesfälle liegt unverändert bei 3.

In der Stadt Amberg sind 18 Menschen positiv auf eine Viruserkrankung getestet worden. Heute gab es hier den ersten Todesfall. Ein 92-jähriger Patient ist im Klinikum Amberg verstorben. Er litt an diversen Vorerkrankungen.

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurden bisher insgesamt 223 Menschen nachweislich infiziert. Vier davon sind verstorben.

In der Stadt Weiden sind 68 mit COVID-19 infizierte Menschen bestätigt. Hier gibt es einen Todesfall.

Im Landkreis Tirschenreuth sind es derzeit 454 bestätigte Fälle. 23 Menschen sind an dem Coronavirus verstorben. Alleine am vergangenen Wochenende sind dort 7 Menschen gestorben.

Und im Landkreis Schwandorf ist bei aktuell 123 Menschen eine Infizierung nachgewiesen. Dort vermeldet das Landratsamt nun den ersten Todesfall. Dabei handelt es sich um eine 81-Jährige. Sie starb am Freitagabend im Krankenhaus.

Update 27. März 16:15

In der Stadt Amberg sind die Fallzahlen um 3 gestiegen. Damit gibt es aktuell 10 Coronafälle in Amberg.

Update 27. März 16:00

Im Landkreis Tirschenreuth sind 323 Fälle mit dem CoronaVirus infiziert. Der Schwerpunkt ist weiterhin in der Stadt Mitterteich mit 104 Fällen.

Im Landkreis sind 4 weitere Menschen – alle über 85 Jahre alt – an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es im Landkreis Tirschenreuth bisher 8 Todesfälle.

Update 27. März 15:00

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind drei weitere Coronafälle bestätigt. 56 Menschen sind aktuell mit dem Corona-Virus infiziert.

Zudem ist im Landkreis Amberg-Sulzbach ein weiterer 87-jähriger Mensch verstorben. Damit ist die Zahl der Coronavirus-Todesfälle auf 3 angestiegen.

Update 27. März 14:00

Im Landkreis Schwandorf sind zwei weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Eine der beiden Personen wird stationär behandelt. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist damit auf 76 angestiegen.

Update 27. März 13:30

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind sechs weitere Coronafälle bestätigt. Damit steigt die Zahl der Infektionen auf 53.

Update 26. März 18:00

In der Stadt Amberg sind weiterhin 7 Coronafälle bestätigt.

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurden bisher insgesamt 96 Menschen bestätigt infiziert. Die Zahl der Verstorbenen bleibt weiterhin bei zwei Personen, diese sind in den genannten Infizierten mit enthalten

In der Stadt Weiden gibt es derzeit 45 Coronafälle und keine Todesfälle.

Update 26. März 16:00

Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die Zahl der bestätigten Coronafälle um zwei gestiegen. Aktuell gibt es damit jetzt 47 Infizierte und zwei Todesfälle im Landkreis.

In der Stadt Weiden sind die Coronafallzahlen wieder gestiegen. Aktuell sind 40 Infektionen mit dem Virus bestätigt.

Die Zahl der im Landkreis Schwandorf positiv getesteten Personen ist auf 74 angestiegen. Waren gestern nach Ergehen der Pressemitteilung noch drei Fälle aufgelaufen, sind heute ebenso bislang drei weitere Fälle hinzugekommen. „Fast wichtiger als diese Zahl ist aber die Feststellung, dass leider zurzeit 14 Personen stationär behandelt werden müssen, davon sechs auf der Intensivstation“, berichtet Pressesprecher Hans Prechtl.

Im Landkreis Tirschenreuth sind 259 Menschen mit dem CoronaVirus infiziert. Der Schwerpunkt ist weiterhin in der Stadt Mitterteich mit 81 Fällen. Es gibt aber mittlerweile in fast allen Gemeinden in Landkreis bestätigte Fälle.

Im Landkreis ist eine weitere Person (78 Jahre alt) an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es im Landkreis Tirschenreuth bisher 4 Todesfälle.

Update 25. März 17:15

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab sind insgesamt derzeit 62 Personen bestätigt am Coronavirus erkrankt.

In der Stadt Weiden gibt es derzeit 31 bestätigt mit COVID-19-infizierte Personen, keine Todesfälle und noch keine aus der Quarantäne Entlassenen.

In der Stadt Amberg sind 7 Corona-Fälle bestätigt, während sich 18 Kontaktpersonen in Quarantäne befinden.

Im Landkreis Tirschenreuth sind 236 Menschen mit dem CoronaVirus infiziert. Der Schwerpunkt ist weiterhin in der Stadt Mitterteich mit 76 Fällen. Es stehen aktuell aber noch hunderte Test aus, deren Ergebenisse in den nächsten Tagen erwartet werden. Das Landratsamt Tirschenreuth geht weiterhin von stark steigenen Fallzahlen im Landkreis aus.

Update 25. März 16:30

Im Landkreis Schwandorf sind elf neue Fälle gemeldet worden. Die Zahl der positiv getesteten Personen erhöht sich damit auf 68.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach gibt es 44 Corona-Fälle. 52 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in Quarantäne.

Update 24. März 17:15

Im Landkreis Tirschenreuth sind aktuell 202 Corona-Fälle bestätigt. Der Schwerpunkt liegt dabei immer noch auf der Stadt Mitterteich.

Update 24. März 17:00

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab ist eine weitere Person verstorben. Der 85-jährige Mann wohnte in einem Altenheim im Landkreis. Zusammen mit dem 64-Jährigen mit Vorerkrankungen, der gestern verstarb, sind bisher im Landkreis zwei Personen an COVID-19 verstorben.

Außerdem meldet das Gesundheitsamt weitere Infektionsfälle. Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab sind insgesamt 54 Personen bestätigt infiziert, davon konnten aber heute zwei Personen als geheilt aus der Quarantäne entlassen werden, so dass nun derzeit 52 erkrankt sind und teilweise stationär, aber überwiegend in häuslicher Quarantäne sind.

Update 24. März 16:30

In der Stadt Amberg ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle auf 7 gestiegen. Aktuell befinden sich 18 Kontaktpersonen in Quarantäne.

Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurden 38 Menschen positiv auf den Coronavirus getestet und 48 Kontaktpersonen sind in häsulciher Quarantäne.

Im Landkreis Schwandorf wurden in den letzten 24 Stunden 14 Personen positiv getestet, so dass sich die Zahl der mit Corona Infizierten auf 57 erhöht hat.

Betroffen sind eine 28-jährige Frau aus Maxhütte-Haidhof, ein 39-jähriger Mann aus Oberviechtach, zwei Männer aus Burglengenfeld im Alter von 31 und 75 Jahren, ein 50-jähriger Mann aus Wackersdorf, eine 52-jährige Frau aus Bodenwöhr, ein 45-jähriger Mann aus Schwarzenfeld, eine 24-jährige Frau aus Schwarzenfeld, eine 45-jährige Frau aus Neunburg vorm Wald, zwei Männer aus Schwandorf im Alter von 69 und 71 Jahren, eine 40-jährige Frau aus Fensterbach, ein 54-jähriger Mann aus Nittenau, eine 21-jährige Frau aus Teublitz.

Update 24. März 8:00

Bisher gab es im Landkreis Tirschenreuth keine neuen Testergebnisse.

Aber zwei weitere Personen (70 bzw. 79 Jahre alt) sind an dem Coronavirus verstorben. Damit gibt es im Landkreis insgesamt 3 Todesfälle.

Seit gestern gingen zwei weitere positive COVID-19-Testergebnisse von Personen aus dem Landkreis Neustadt beim Gesundheitsamt ein. Es gibt damit nun insgesamt 32 bestätigte Fälle über den ganzen Landkreis verteilt. Leider ist ein 64-jähriger Mann, der unter Vorerkrankungen litt, gestern im Krankenhaus verstorben.

Drei Personen werden stationär behandelt, alle anderen sind in häuslicher Quarantäne. Die jeweiligen Kontaktpersonen der neuen Fälle werden über das Gesundheitsamt ermittelt.

Update 23. März 17:00

Die Zahl der Corona-Fälle ist in der Stadt Amberg auf 6 gestiegen. 18 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in Quarantäne.

Im Landkreis Schwandorf sind  vier neue Fälle bestätigt worden. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist damit auf 43 angestiegen.

Die neuen positiven Testergebnisse betreffen eine 77-jährige Frau aus Schwandorf, eine 87-jährige Frau aus Nittenau, eine 70-jährige Frau aus Maxhütte-Haidhof und einen 24-jährigen Mann aus Wernberg-Köblitz. Drei dieser neuen Patienten werden stationär versorgt. Insgesamt befinden sich derzeit zehn Corona-Patienten in den Krankenhäusern in Schwandorf und Burglengenfeld. Vier davon werden auf der Intensivstation behandelt.

Update 23. März 15:50

Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die Zahl der bestätigten Fälle auf 30 gestiegen. In Quarantäne befinden sich rund 50 Personen.

Außerdem sind die ersten zwei Coronavirus-Todesfälle bestätigt worden. Bei den Verstorbenen handelt es sich um Bewohner eines Seniorenheims in Kümmersbruck. Beide zählten aufgrund ihres Alters und ihrer Vorerkrankungen zur Gruppe der Hochrisiko-Patienten. Beide Männer waren in dem Seniorenheim in einem Doppelzimmer untergebracht.

Das Gesundheitsamt steht mit dem betroffenen Seniorenheim in engem Kontakt, um das weitere Vorgehen detailliert abzustimmen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind weitere Heimbewohner sowie Personal des Seniorenheims nicht vom Virus betroffen.

In der Stadt Amberg gab es ebenfalls einen Anstieg um 3 Corona-Fälle. Damit sind jetzt 5 Infizierte bestätigt.

Update 23. März 13:45

Im Landkreis Schwandorf wurden über das Wochenende sieben weitere Corona-Fälle bestätigt. Damit steigt die Zahl im Landkreis auf 39 an.

Die neuen positiven Testergebnisse betreffen drei Männer aus Burglengenfeld im Alter von 26, 51 und 57 Jahren sowie drei Männer aus Schwandorf im Alter von 28, 39 und 91 Jahren sowie eine Frau aus Schwandorf im Alter von 26 Jahren. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen hat sich seit Samstag von 250 auf 280 erhöht. Fünf Patienten befinden sich in stationärer Behandlung.

Die 39 bislang gemeldeten Fälle verteilen sich auf den Landkreis wie folgt:
17 Fälle in Schwandorf, 5 Fälle in Schmidgaden, 3 Fälle in Burglengenfeld, je zwei Fälle in Bodenwöhr, Maxhütte-Haidhof, Teublitz und Wackersdorf sowie je ein Fall in Neunburg vorm Wald, Dieterskirchen, Bruck, Wernberg-Köblitz, Nabburg und Schwarzenfeld.

Update 23. März 8:30

Der Landkreis Neustadt an der Waldnaab meldet übers Wochenende 14 neue Corona-Fälle. Davon werden drei Infizierte stationär behandelt. Die Übrigen befinden sich in häuslicher Quarantäne. Damit ist die Zahl der bestätigten Corona-Fälle auf 30 gestiegen.

In der Stadt Weiden stiegen die Zahlen Samstag und Sonntag jeweils um 4. Damit sind 20 Corona-Fälle in der Stadt bestätigt.

Der Landkreis Tirschenreuth meldet 182 Infizierte. Die Zahl der Corona-Fälle hat sich hier über das Wochenende mehr als verdoppelt. Der Schwerpunkt liegt dabei immer noch in der Stadt Mittereich. Dort sind 71 Fälle bestätigt.

Update 20. März 16:45

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind die Infektionen seit gestern nicht weiter angestiegen. In der Stadt Amberg und im Landkreis gibt es 20 Corona-Fälle. Die Kontaktpersonen sind auf 70 gestiegen. Davon wurden allerdings 19 zwischenzeitlich aus der Quarntäne entlassen, sodass sich aktuell noch 51 Personen in häsulicher Quarantäne befinden.

Update 20. März 15:45

Der Landkreis Schwandorf meldet einen weiteren Corons-Fall. Betroffen ist ein 42-jähriger Mann aus Schwandorf. Damit hat sich die Zahl auf 24 erhöht.

Update 19. März 18:00

Der Landkreis Schwandorf bestätigt einen weiteren Coronavirus-Fall. Damit sind jetzt 23 Infektionen im Landkreis bestätigt. Nachgewiesen wurde der Virus bei einem 49-Jährigen aus Maxhütte-Haidhof.

Update 19. März 17:00

Bereits 62 bestätigte Coronavirus-Infektionen gibt es im Landkreis Tirschenreuth. Der Schwerpunkt liegt weiterhin in der Stadt Mitterteich.

Update 19. März 16:00

Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf 18 gestiegen. Zusammen mit der Stadt Amberg gibt es jetzt in der Region schon 20 Infektionen. 65 Kontaktpersonen hat es bereits in der Stadt und im Landkreis gegeben. Davon konnten aber 19 wieder aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden, sodass sich noch 46 Personen in häuslicher Quarantäne befinden.

Update 19. März 13:45

Seit vorgestern sind im Landkreis Neustadt an der Waldnaab neun weitere Coronavirus-Fälle bestätigt worden. Damit gibt es jetzt im Landkreis insgesamt zehn Fälle. Alle zehn Fälle sind in einem guten gesundheitlichen Zustand und stehen unter häuslicher Quarantäne. Das gesundheitsamt ermittelt momentan die Kontaktpersonen.

Update 19. März 12.00

In der Stadt Weiden sind zwei weitere Coronavirusfälle bestätigt. Damit steigt die Zahl der bestätigten Infektionen auf sieben.

Update 19. März 8:00

Das Bayerische Gesundheitsministerium bestätigt einen weiteren Corona-Todesfall. Dabei handle es sich, laut einem Ministeriumssprecher, um einen 90-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen aus Würzburg. Damit gibt es in Bayern seit vergangenem Donnerstag insgesamt sieben Coronavirus-Todesfälle.

Update 18. März 17:30

Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf 20 gestiegen. Das Landratsamt informiert in einer Pressemitteilung:

Im Landkreis Schwandorf sind am Mittwoch weitere sechs Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Die Zahl der positiv getesteten Personen ist damit auf 20 angestiegen.

Der gestern gemeldete Mann, der in Schwandorf im sozialen Bereich beruflich tätig ist, fällt aus der Statistik, da er in einem Nachbarlandkreis wohnt und dort zahlenmäßig erfasst wird. Seine Infektion hat aber dazu geführt, dass in Schwandorf eine Arztpraxis freiwillig geschlossen wurde.

Bei den heute bestätigten Fällen handelt es sich um ein Ehepaar aus Schwandorf, das gemeinsam in Ischgl in Tirol war. Ein weiterer Fall betrifft einen 46-jährigen Schwandorfer, der Kontakt zu einem Fall in Regensburg hatte. In einer Einrichtung für Soziale Dienstleistungen in Schwandorf sind zwei Fälle aufgetreten. Betroffen sind eine Mitarbeiterin und ein Bewohner. Beim sechsten heute bestätigte Fall, einer 24-jährige Frau aus Bruck in der Oberpfalz, läuft gerade die Kontaktaufnahme zur betroffenen Person.

Von den bislang gemeldeten 20 positiv getesteten Patienten aus dem Landkreis befinden sich zurzeit zwei in stationärer Behandlung.

(Quelle: Pressemitteilung Landratsamt Schwandorf)

Die Stadt Amberg veröffentlicht einen Lagebericht:

Lagebericht der Stadt Amberg vom Mittwoch, 18. März 2020

1. Anzahl bestätigter Fälle
Stadt Amberg: 2, Landkreis Amberg-Sulzbach: 17

2. Anzahl Kontaktpersonen in Quarantäne
Stadt Amberg: 21, Landkreis Amberg-Sulzbach: 42

3. Anzahl Verstorbene/Genesene

4. Wichtige neue Informationen des Gesundheitsamtes:
Die Alters- und Geschlechtsverteilung (mehr Männer, Durchschnittsalter ca. 45-50 Jahre) entspricht trotz der noch relativ geringen Fallzahl auch bei uns in der Region relativ gut den bundes- und bayernweit beobachteten Daten. Noch sind also die Risikogruppen nicht besonders betroffen.
Das Gesundheitsamt testet nur direkte Kontaktpersonen und führt Kontrollabstriche bei bereits bekannten Fällen durch. Eine Testung auf Wunsch oder bei gesunden Reiserückkehrern ist nicht möglich. Die Testkapazitäten lassen das nicht mehr zu.

5. Wichtige Informationen des Landkreises

6. Wichtige Informationen der Stadt Amberg
In der Stadt Amberg hat am heutigen Mittwoch die Führungsgruppe Katastrophenschutz (FüGK) die Arbeit aufgenommen. Die örtliche FüGK agiert nicht selbstständig, sondern als Teil der Katastrophenschutzbehörde des Staatsministeriums und übernimmt im Wesentlichen die Aufgabe, regelmäßige Lagemeldungen an die Regierung der Oberpfalz sowie das Ministerium weiterzugeben sowie diesen bedeutsame Ereignisse oder Entwicklungen Im Schadens- oder Einsatzverlauf zu melden.

Das Klinikum St. Marien verfügt insgesamt über folgende Kapazitäten:
– 33 Plätze für intensivmedizinische Behandlung für Erwachsene, davon
– 29 Plätze mit Beatmungsmöglichkeiten
– 12 zusätzliche Plätze mit Überwachungsmöglichkeiten
Die freien Kapazitäten ändern sich je nach Behandlung von Notfällen.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Amberg)

Update 18. März 15:50

Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist die Zahl der bestätigten Coronavirus-Fälle auf 17 gestiegen. Zudem befinden sich 42 Kontaktpersonen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach in behördlich angeordneter Quarantäne.

Update 17. März 18:30

Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv getesteten Personen auf 15 gestiegen. Bei beiden neuen Fällen sind zahlreiche Kontaktpersonen zu ermitteln. Eine Infektion betrifft eine 24-jährige Frau aus Maxhütte-Haidhof. Der zweite Fall betrifft einen Mann, der in Schwandorf im sozialen Bereich beruflich tätig ist. Dazu kann gegebenenfalls morgen Näheres mitgeteilt werden. Beide Patienten werden ambulant behandelt.

Sowohl in der Stadt Amberg als auch im Landkreis Amberg-Sulzbach sind weitere Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden. Insgesamt sind derzeit zwei Fälle im Amberger Stadtgebiet sowie 15 Fälle im Bereich des Landkreises bekannt, rund 60 Kontaktpersonen befinden sich aktuell in behördlich angeordneter Quarantäne.

Update 17. März 16:30

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wurde heute der erste Coronavirus-Fall bestätigt. Es ahndelt sich um einen 46-jährigen Mann, der keine wesentlichen Krankheitssymptome aufweist. Der Betroffene steht unter häuslicher Quarantäne. Das Gesundheitsamt ermittelt momentan die Kontaktpersonen.

Update 17. März 8:15

Das bayerische Gesundheitsministerium bestätigt einen weiteren Coronavirus-Todesfall in Bayern. Dabei handelt es sich um einen 90-jährigen Patienten aus Würzburg. Der Verstorbene war Bewohner des gleichen Pflegeheims, aus dem bereits zwei andere Coronavirus-Todesfälle in Bayern stammten.Damit gibt es in Bayern seit vergangenem Donnerstag insgesamt fünf Coronavirus-Todesfälle.

Update 16. März 18:30

Im Landkreis Schwandorf wurde eine weitere Person positiv auf Corona getestet. Damit gibt es jetzt insgesamt 13 Coronavirusfälle im Landkreis Schwandorf. Es handelt sich um eine 40-jährige Frau aus dem gemeindebereich Schmidgaden. Die Ermittlungen der Kontaktpersonen laufen aktuell.

Update 16. März 16:45

Im Landkreis Tirschenreuth wurden 20 neue Coronavirusfälle mit Schwerpunkt im Raum Mitterteich bestätigt. Morgen wird weiterhin eingeschränkter Dienstbetrieb im Landratsamt und der Zulassungsstelle herrschen. Außerdem richtet das Gesundheitsamt eine weitere Hotline-Nummer ein.

Update 16. März 14:30

Im Landkreis Amberg-Sulzbach ist ein weiterer Corona-Fall bestätigt worden. Damit steigt die Zahl der Infektionen auf 7 Coronavirus-Fälle im Raum Amberg/Amberg-Sulzbach. Dabei handelt es sich um einen 21-jährigen Amberger Studenten der Universität Regensburg. Der Mann und fünf weitere Kontaktpersonen befinden sich jetzt in Quarantäne.

Update 15. März 18:00

Mittlerweile ist ein weiterer Coronavirus-Todesfall in Bayern bestätigt worden. Damit gibt es nun insgesamt vier Todesfälle seit vergangenem Donnerstag. Das meldet das bayerische Gesundheitsministerium: „Bei diesem Todesfall handelt es sich nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen aus Würzburg.“

Update 15. März 17:25

Es sind zwei weitere Corona-Fälle im Landkreis Schwandorf gemeldet worden. Damit steigt die Zahl der positiv getesteten Menschen im Landkreis auf 12. Dabei handelt es sich um Familienmitglieder, die bereits in häuslicher Quarantäne waren.  Je ein Angehöriger gehört zu den beiden aus Teublitz und Wackersdorf gemeldeten Fällen. (nh/Pressemitteilung Landratsamt Schwandorf)

Anlässlich der aktuellen Corona-Situation hat nun die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern folgende Empfehlung ausgeprochen: „Der Landeskirchenrat empfiehlt nach seiner heutigen Beratung allen bayerischen Kirchengemeinden dringend, bis auf Weiteres auf alle Gottesdienste zu verzichten. Das gilt auch
für Konfirmationen, Trauungen und Taufen, mit Ausnahme von Bestattungen.“ (Pressemitteilung Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern)

Update 15. März 12:45:

Das bayerische Gesundheitsministerium hat darüber informiert, dass zwei weitere Coronavirus-Todesfälle in Bayern bestätigt worden sind.
Ein Ministeriumssprecher sagte in München: „Bei einem Todesfall handelt es sich nach Angaben des Landratsamtes Neu-Ulm um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen.“ Der Mann ist in der Nacht zum Sonntag gestorben.
Ein zweiter Todesfall wurde nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) im Landkreis Oberallgäu bestätigt. Dabei handelt sich sich um eine über 80-jährige Patientin, die ebenfalls in der Nacht zu Sonntag gestorben ist.

Update 14. März 18:21 Uhr:

Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv getesteten Personen auf zehn angestiegen.
Bei zwei Infektionen handelt es sich um Familienmitglieder des bereits gemeldeten Falls aus dem Gemeindebereich Schmidgaden. Die Betroffenen befanden sich bereits in häuslicher Quarantäne.
Ein weiterer Fall betrifft eine 27-jährige Frau aus Schwandorf. Sie war mit dem Zug in Zermatt in der Schweiz. Die Kontaktpersonen, die sich in diesem Falle überwiegend außerhalb des Landkreises befinden, wurden ermittelt und unter häusliche Quarantäne gestellt.

Update 13. März 22:16 Uhr:

In der Stadt Weiden sind zwei weitere Corona-Fälle gemeldet worden. Es handelt sich um unabhängige Fälle bei ca. dreißigjährigen Männern. Bei leichteren grippalen Symptomen sind diese zu Hause isoliert. Wie üblich werden Kontaktpersonen ermittelt. Damit sind in Weiden aktuell 7 Corona-Fälle bestätigt.

Update 13. März:

Im Landkreis Amberg-Sulzbach sind zwei weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Es handelt sich um zwei enge Kontaktpersonen des Mannes aus Sulzbach-Rosenberg, der bereits am Mittwoch (11. März) positiv getestet wurde. Auch bei den beiden neuen Fällen wurde häusliche Quarantäne angeordnet. Damit sind aktuell (Stand Freitag, 13. März, 7:15 Uhr) 6 Coronavirus-Fälle im Landkreis Amberg-Sulzbach bestätigt.

In Weiden sind zwei weitere Fälle einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Diese stehen im Zusammenhang mit einem der bekannten Fälle. Die Kontaktpersonen sind ermittelt. Sieben Kontaktpersonen sind inzwischen unter häusliche Quarantäne gestellt. Damit sind aktuell 5 Coronavirus-Fälle in Weiden bestätigt.

Update 12. März 16 Uhr:

Das bayerische Gesundheitsministerium hat darüber informiert, dass in Würzburg der erste Coronavirus-Todesfall in Bayern bestätigt worden ist. Es handele sich nach Angaben des Universitätsklinikums Würzburg um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen und Pflegebedürftigkeit.

Update 12. März 13:00:

Im Landkreis Tirschenreuth ist ein weiterer Fall mit einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Es handelt sich um eine 37-jährige Frau.
Die Person ist zu Hause isoliert. Das Gesundheitsamt ermittelt aktuell die Kontaktpersonen, welche dann getestet werden.
Damit sind Stand 12. März, 13.00 Uhr, im Landkreis Tirschenreuth 4 Corona-Fälle bestätigt.

Update 12. März Vormittag:

Im Stadtgebiet Weiden sind laut Pressemitteilung der Stadt zwei weitere am Coronavirus Erkrankte bestätigt. Bei den beiden Personen handelt es sich um Rückkehrende einer Reise. Die beiden leben zusammen und es geht ihnen den Umständen entsprechend soweit gut. Beide befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Im Landkreis Schwandorf gibt es aktuell fünf Personen, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus bestätigt wurde. Heute Nachmittag wurde die positive Testung bei einer 25-jährigen Frau aus Neunburg vorm Wald bekannt. Es handelt sich hier um eine Kontaktperson zu einem Fall, der im Landkreis Cham mitgeteilt wurde. Für die Frau ist häusliche Quarantäne angeordnet.

Am Ortenburg-Gymnasium in Oberviechtach werden ab Donnerstag wieder alle Klassen unterrichtet. In den letzten Tagen waren hier die Klassen 10a und 10b geschlossen. Am Regental-Gymnasium in Nittenau kann der Unterricht in der Klasse 9 PLc wieder aufgenommen werden. Geschlossen bleiben an dieser Schule aber die Klassen 7a und 10cp. Diese beiden Klassen am Gymnasium Nittenau sind morgen die einzigen im Landkreis, die geschlossen sind.

Update 11. März 17 Uhr:

Im Landkreis Tirschenreuth sind zwei weitere Fälle mit einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Es handelt sich um eine 50-jährige Frau und einen 48- jährigen Mann. Bei beiden Personen wurde Quarantäne angeordnet. Das Gesundheitsamt ermittelt aktuell die Kontaktpersonen, welche dann getestet werden.Damit sind nach aktuellem Stand 3 Corona-Fälle im Landkreis Tirschenreuth bestätigt.

Weil eine Kontaktperson im Städtischen Kindergarten Erbendorf beschäftigt ist, bleibt der Kindergarten vorerst bis 13. März geschlossen. Weiter bleibt die Klasse 6b des Stiftlandgymnasiums Tirschenreuth und die Klasse 3a der Marienschule Tirschenreuth vorerst bis 13. März geschlossen. In beiden Schulklassen befindet sich je ein begründeter Verdachtsfall – das jeweilige Testergebnis steht noch aus.

Update 11. März:

Im Landkreis Schwandorf ist die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen auf vier angestiegen. Laut Pressemitteilung des Landratsamtes gibt es neben den beiden bereits bekannten Fällen nun auch einen dritten Fall in Schwandorf und einen Fall in Wackersdorf. Bei dem Fall in Schwandorf handelt es sich um eine 44-jährige Frau. Diese hatte Kontakt zum zuerst gemeldeten Fall. Derzeit werde die 44-Jährige ambulant behandelt.

In Wackersdorf ist ein 55-jähriger Mann betroffen, dieser war am Sonntag aus einem Urlaub in Finnland zurückgekommen. Am Montag ging er wegen grippaler Symptome zu einer Hausarztpraxis. Diese bleibt nun für zwei Wochen geschlossen. Der Patient selbst wird zu Hause ambulant behandelt.

Daneben gibt es laut Pressemitteilung noch drei weitere konkrete Verdachtsfälle. Hier gebe es jedoch bislang noch keinen positiven Besund, weitere Abklärungen seien nötig. Die Personen sind aktuell zu Hause isoliert.

Infolge der aktuellen Corona-Situation kommt es auch zu Klassenschließungen im Landkreis Schwandorf. Hier ein Überblick:

Am heutigen Mittwoch waren im Landkreis drei Klassen geschlossen, und zwar die Klassen 10a und 10b am Gymnasium in Oberviechtach und die Klasse 9 PLc am Gymnasium in Nittenau. Ob in diesen Klassen morgen wieder unterrichtet werden kann, ist noch offen.
Heute wurde entschieden, dass bis einschließlich Freitag am Regental-Gymnasium in Nittenau die Klassen 7a und 10cp geschlossen werden.

(Quelle: Pressemitteilung Landratsamt Schwandorf)

Auch im Landkreis Amberg-Sulzbach ist ein weiterer Fall einer Infektion mit dem Coronavirus bestätigt worden. Es handelt sich um einen Mann (Jahrgang 1962) aus Sulzbach-Rosenberg. Bei dem Mann wurde häusliche Quarantäne angeordnet. Das Gesundheitsamt hat Kontaktpersonen ermittelt, die nun getestet werden.

Damit sind aktuell (Stand Mittwoch, 11. März 2020, 13:30 Uhr) vier Coronavirus-Fälle im Landkreis Amberg-Sulzbach bestätigt.

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Realschullehrerverbands fordert bundesweit klare Linie: In Verantwortung für alle Menschen in unserem Land muss jetzt gehandelt werden

„Angesichts der Entwicklungen der Corona-Epidemie in anderen Ländern ist es nahezu unverantwortlich von den Kultusbehörden der Länder, dass in puncto Schulschließungen die Entscheidung vielfach immer noch auf regionale Verantwortliche abgeschoben wird. Diese ‚Salamitaktik‘ wird der Herausforderung, vor der wir aktuell stehen, nicht gerecht. Die umfassenden Regelungen zur Schließung staatlicher Kultureinrichtungen oder der Ausschluss von Zuschauern bei großen Sportveranstaltungen machen nur dann Sinn, wenn gleichzeitig Schulen geschlossen werden“, äußert sich Jürgen Böhm, Bundesvorsitzender des Deutschen Realschullehrerverbands (VDR) besorgt.

Weitere Verunsicherungen der Schüler, Eltern und Lehrkräfte würden das Problem nur verschärfen und unnötige Panik erzeugen, ist sich Böhm sicher.

Der Bundesvorsitzende fordert die Kultusminister der Länder zur Abstimmung einer gemeinsamen Linie auf. Jetzt muss ein klarer, überschaubarer Zeitraum von mindestens einer Woche für flächendeckende Schulschließungen festgelegt werden, um dem Gesundheitssystem Handlungsspielräume zu verschaffen. Dieser Zeitraum kann nach Bedarf und in Abstimmung mit den Gesundheitsbehörden der Länder und Regionen wöchentlich verlängert werden.

Auch wenn Kinder und Jugendliche nicht die Hauptgefährdungsgruppe darstellten, würden mit der Übertragung des Virus in Schulen Familienangehörige, ältere Menschen und Kranke extrem gefährdet. „In Schulen sind die jungen Menschen stundenlang auf engstem Raum zusammen. Bei einem milden Verlauf der Krankheit zeigen Schülerinnen und Schüler oft gar keine Krankheitssymptome, tragen das Virus aber weiter“, sagt Böhm. „Es ist auch eine Frage der Verantwortung und Solidarität, die wir jenseits aller wirtschaftlichen Bedenken als Gesellschaft übernehmen müssen.“

Im Landkreis Tirschenreuth wurde ein Test-Zentrum für die ermittelten Kontaktpersonen des ersten Falls im Landkreis Tirschenreuth eingerichtet. Zudem wurde eine Arztpraxis vorsorglich geschlossen.

Diese Kontaktpersonen werden in einem in Zusammenarbeit mit dem BRK eigens geschaffenen Test-Zentrum in der Stadt Tirschenreuth durch das Gesundheitsamtes Tirschenreuth nun auf den Virus getestet. Dies dient zum Schutz der Bevölkerung damit möglicherweise erkrankte Personen nicht mit gesunden in Verbindung kommen und so notwendige Hygienemaßnahmen zuverlässig eingehalten werden können.

In diesem Test-Zentrum werden nur Personen getestet, die vorher durch das Gesundheitsamt vorgeladen wurden.

Ein allgemeiner Test für die Bevölkerung kann in diesem Test-Zentrum nicht erfolgen. Verdachtspersonen, also vor allem Erkrankte nach Aufenthalt in Risikoregionen oder nach Kontakt zu einem COVID-19-Fall, sollten sich am besten an den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummmer 116117 wenden. Bei entsprechender Notwendigkeit wird ein diensthabender Arzt der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern (KVB) den Patienten in seinem häuslichen Umfeld aufsuchen und den entsprechenden Test durchführen.

Besorgte Bürger können sich an das Bürgertelefon des Gesundheitsamtes Tirschenreuth wenden: 09631/7076-0. Wegen der hohen Nachfrage kann es dennoch zu Wartezeiten und zu Verzögerungen kommen. Das Landratsamt bittet um Verständnis. Weiter sind auf der Homepage des Landkreises Tirschenreuth nähere Informationen abrufbar.

Update 10. März:

Im Landkreis Tirschenreuth gibt es nun den ersten Corona-Virus-Fall. Dies hat das Landratsamt heute Mittag mitgeteilt. Demnach habe sich ein 83 Jahre alter Mann aus dem Landkreis mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert. Derzeit befinde sich der Mann unter entsprechenden Schutzmaßnahmen im Krankenhaus. Er sei dort isoliert. Seine Ehefrau befinde sich zu Hause in häuslicher Quarantäne und stehe im engen Kontakt mit dem Gesundheitsamt. Aktuell ermittle das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der infizierten Personen.

Auch in Weiden gibt es heute heute den ersten bestätigten Fall. Es handelt sich um eine Kontaktperson zum bereits positiv getesteten Fall aus dem Landkreis Schwandorf, die mit derselben Reisegruppe aus Ischgl zurückgekehrt ist. Die 49-jährige Weidenerin zeigt grippale Symptome, ist ansonsten aber wohlauf. Sie befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Im Landkreis Schwandorf ist ein zweiter Fall bestätigt worden. Es handelt sich dabei um die Ehefrau des bereits infizierten Mannes. Beide befinden sich nun in häuslicher Quarantäne.

Update 9. März:

Die Zahl der infizierten Menschen in Bayern steigt weiter. Nach aktuellem Stand sind mehr als 239 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Davon sind acht Infizierte aus der Oberpfalz. Zwei davon aus dem Landkreis Regensburg, zwei aus dem Landkreis Cham, ein Fall aus dem Landkreis Schwandorf und nach wie vor drei aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Richard Reisinger, Landrat Amberg-Sulzbach, appelliert dahingehend an die Bürger:

An mehreren tschechischen Grenzübergängen werden ab heute übrigens stichprobenartige Kontrollen bei Einreisenden durchgeführt. Nach Zufallsprinzip wird bei den Einreisenden Fieber gemessen.
Von Seiten der Tschechischen Republik wurde betont, dass es sich dabei nicht um die Wiedereinführung von Grenzkontrollen handelt. Sondern nur um eine präventive Maßnahme, um die zunehmende Virusausbreitung in Tschechien zu verhindern.

Update 6. März Nachmittag:

Der Ehemann und die Tochter der bestätigten Infizierten aus Kümmersbruck im Landkreis Amberg-Sulzbach sind ebenfalls mit dem Coronavirus angesteckt worden. Die 49-jährige Mutter ist mittlerweile auch wieder zu Hause bei ihrer Familie. Die drei befinden sich in den kommenden zwei Wochen in häuslicher Quarantäne.

Update 6. März Vormittag:

Aktuell sind seit dem 27. Februar 73 Fälle in Bayern bestätigt worden.
Gestern konnte der erste Fall in der Oberpfalz bestätigt werden – in Kümmersbruck im Landkreis Amberg-Sulzbach.
Die infizierte Frau befindet sich derzeit auf der Isolierstation im Klinikum St. Marien in Amberg.

Update 5. März Nachmittag:

Das Coronavirus hat die Oberpfalz erreicht.
Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat mitgeteilt, dass es sich bei der infizierten Person um eine 49 Jahre alte Frau aus Kümmersbruck
(Lkr. Amberg-Sulzbach) handelt.

Update 5. März Vormittag:

Weitere 12 Fälle sind bestätigt worden. Unter anderem vier weitere Fälle aus München, zwei aus dem oberbayerischen Landkreis Miesbach, zwei aus dem Landkreis Neu-Ulm, einer aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, einer aus dem mittelfränkischen Landkreis Erlangen-Höchstadt und zwei aus Würzburg.
Damit gibt es seit Donnerstag vergangener Woche insgesamt 54 neue bestätigte Fälle.

Update 4. März Nachmittag:

Weitere fünf Fälle sind vom Gesundheitsministerium bestätigt worden – und zwar  aus den Landkreisen Lindau am Bodensee, Augsburg, Erding und Passau sowie aus der Stadt Nürnberg.

Update 4. März Vormittag:

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat weitere Coronavirus-Fälle in Bayern bestätigt.
Insgesamt sind nun 37 Fälle seit vergangener Woche bekannt.
Zwei der neuen Fälle wurden aus München gemeldet, sieben aus dem oberbayerischen Landkreis Freising.
Außerdem wurde ein neuer Fall jeweils aus dem Landkreis Augsburg, dem Landkreis Ostallgäu und dem Landkreis Lindau gemeldet.

Die Gesundheitsbehörden ermitteln aktuell sowohl mögliche Kontaktpersonen als auch Zusammenhänge zu bislang bekannten Fällen.
In der Oberpfalz gibt es bislang keine bestätigten Fälle.

Update 2. März:

Das Bayerische Gesundheitsministerium hat sechs weitere Coronavirus-Fälle im Freistaat bestätigt.
Insgesamt sind nun 21 Fälle seit vergangenem Donnerstag bekannt.

Wir werden Sie auf dieser Seite fortlaufend über die aktuellen Entwicklungen informieren.