Amberg: Der Christbaum unter’m Hammer

Der Christbaum auf dem Amberger Marktplatz ist in diesem Jahr zum allerersten Mal versteigert worden. Die Idee dazu hatte der Round Table 69 Amberg.

Die 14 Meter hohe Tanne ging an Theresia Kasper. Sie hat den Christbaum im Auftrag der Firma GW Montagen aus Sulzbach-Rosenberg ersteigert. Mitte Januar holen Mitarbeiter des Bauhofs den Christbaum ab, sägen ihn klein und liefern die Einzelteile direkt nach Hause.

Neben dem Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz wurde auch die zwölf Meter hohe Tanne am Malteserplatz versteigert, aber auch 40 weitere Preise wie zum Beispiel einen Kasten Bier, ein Bade-Set oder ein Wohnzimmerkonzert von und mit der Band „Die Vierlinge“.

Insgesamt kamen durch die Versteigerung 1.136 Euro zusammen. Das Wohnzimmerkonzert der Band „Die Vierlinge“ brachte am meisten Geld ein: 310 Euro. Der Christbaum am Amberger Marktplatz 170 Euro und der Baum am Malteserplatz 120 Euro. Der Erlös kommt dem Sozialbund katholischer Frauen Amberg sowie der Jugendhilfestation St. Martin Amberg zu Gute. (jg)