Amberg: 100 x Luftmuseum

Jubiläum im Amberger Luftmuseum! Mit der Eröffnung der Ausstellung „HABITAT – Vom Mensch geprägte Lebensräume“ des Münchner Fotografen Tom Hegen feiert das Luftmuseum am kommenden Samstag, 26. Januar, bereits die 100. Sonderausstellung.

Mit seiner Fotoserie „HABITAT“ erforscht der Grafikdesigner Tom Hegen die Beziehung zwischen Mensch und Natur durch Luftfotografie. Er konzentriert sich dabei auf Landschaften, die durch menschlichen Eingriff verändert wurden. Der Betrachter ist eingeladen, unseren Planeten ais einer neuen Perspektive zu entdecken, die Ausmaße menschlicher Intervention auf der Erdoberfläche zu begreifen und schließlich die Verantwortlichkeit zu erkennen.

Darüber hinaus können die Besucher ab dem Wochenende Werke von Peter Angermann im Luftmuseum bestaunen: „Plein Air Kirchen“. Angermann malt Naturbilder. Und zwar nicht irgendwelche: Die ausgestellten kleinformatigen Ölbilder sind direkt vor dem Motiv in freier Natur gemalt – unter freien Himmel, eben „en plein air“! Dazu ist Angermann meist mit dem Fahrrad unterwegs, mit dem Farbkasten, einer Alu-Teleskopstaffelei und einer Box mit zwei Leinwänden. In der Ausstellung sind vorwiegend Motive aus der Oberpfälzer und fränkischen Umgebung mit Dorfkirchen zu sehen.

Dass es in einem Luftmuseum weit mehr zu sehen gibt, als nur leere Räume, durch die ein laues Lüftchen weht, das beweist das Amberger Luftmuseum bereits seit 13 Jahren. Die Bandbreite der Luftkunst, – architektur und – technik ist dabei sehr vielfältig. „Das Spektrum der Ausstellungen reicht dabei von Drachen, Heißluftmotoren und Wolkenengeln über Luftreifenzeichnungen und Luftbesamung, Archiven des Nichts und Denkblasen, Vogelträumen und Windsbräuten bis hin zu atmenden Architekturen, Luftschlössern und Stadtansichten aus der Luft, wie überhaupt die Auseinandersetzung mit Architektur das Luftmuseums immer wieder aufs Neue beschäftigt“, so der Vorstand des Amberger Luftmuseums Wilhelm Koch.

Die Ausstellungen „HABITAT – Vom Mensch geprägte Lebensräume“ und „Plein Air Kirchen“ eröffnen an diesem Samstag, 26. Januar, um 19.30 Uhr im Amberger Luftmuseum. Interessierte sind herzlich eingeladen. Wer es nicht schafft: Die Ausstellungen gehen bis zum 21. April.

Weitere Infos zum Amberger Luftmuseum gibt’s natürlich im Netz unter luftmuseum.de. (jg)