Oberpfalz TV

Amberg: 43.500 Euro Förderung für Sulzbachs Torarolle

Mit 43.500 Euro wird die Restaurierung der Tora-Rolle aus Sulzbach-Rosenberg gefördert. Sie gilt als wohl älteste Tora-Rolle Süddeutschlands. Sie wurde 1792 in der Synagoge Sulzbach angefertigt. Doch über die Jahre hinweg wurde das Schriftstück immer wieder beschädigt.
Schäden nahm die Rolle sowohl 1822 bei einem Stadtbrand in Sulzbach, als auch während des Pogroms am 9. November 1938. Zu diesem Zeitpunkt lag die Torarolle bereits in der Synagoge Amberg. Nachdem die jüdische Gemeinde in Sulzbach aufgelöst worden ist.

Den Förderbescheid des Bundes hat jetzt die ausgeschiedene Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger an Rabbiner Elias Dray übergeben. Die Mittel stammen aus der Berliner Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts. Die Rolle soll nach der Restaurierung wieder in Gottesdiensten verwendet werden.

Derzeit ist die Tora-Rolle bei einem fachkundigen Restaurator in Israel. Laut Dray soll sie Ende nächsten Jahres wieder in die Amberger Synagoge zurückkehren.
(bg / Videoreporter: Ingrid Probst)