Amberg: Altenheime ergreifen Vorsichtsmaßnahmen gegen das Coronavirus

Ältere Leute sind bei einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus besonders gefährdet. Besuche in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Senioren- und Behindertenheimen sollen deshalb massiv eingeschränkt werden, so Gesundheitsministerin Melanie Huml heute in München. Das Ziel: ältere und kranke Menschen noch besser zu schützen.

Das Risiko durch das Coronavirus bringt für Pflege und Betreuung große Herausforderungen mit sich. Denn: Zuschließen und Heimgehen ist dort – im Gegensatz zu anderen Betrieben – keine Option. Beim Caritasverband für Amberg und Amberg-Sulzbach ist am Montag ein Krisenstab eingerichtet worden. Denn falls in der stationären oder ambulanten Pflege Personal im großen Stil ausfallen sollte, müssen Notfallpläne bereitstehen.

(az)