Oberpfalz TV

Amberg: Aufstellerverbot verschoben

Die Stadt Amberg möchte die Werbeaufsteller in der Innenstadt reduzieren und hat deshalb eigentlich ab dem 1.1.2018 Werbeaufsteller und Warenauslagen untersagt. Eine Sondernutzungssatzung regelt diese neue Verordnung.

In Ausnahmefällen dürfe weiter geworben werden, allerdings muss in der Regel die Fußgängerzone frei von Werbeaufstellern und Warenauslagen bleiben. Für die Einzelhändler ein großes Problem. Sie würden die Werbung brauchen, damit Fußgänger überhaupt auf sie aufmerksam werden, sagen sie. Fallen die Aufsteller weg, bleiben vielleicht auch die Kunden aus, ist die Befürchtung.

Die Stadt hat nun eingelenkt und gewährt eine Übergangsfrist. Die neue Regel muss nun doch erst ab dem 30.März 2018 umgesetzt werden. Das gilt allerdings nur für Warenauslagen. Für Werbeaufsteller gibt es eine Sonderregelung während der Übergangsfrist: Sie müssen direkt an den Fassaden der Geschäfte stehen.

Das Ziel diese Verbotes sei es, die Innenstadt attraktiver für Einkäufer zu machen. Sie sollen nicht durch Aufsteller und Auslagen bei ihrem Bummel behindert werden, sagt Oberbürgermeister Michael Cerny.

(eg)