Amberg: Auto von Musiker Winni Rudrof besprüht

Der Schock am nächsten Morgen war erst einmal groß: Leuchtend rot ist der VW Lupo von Winni Rudrof beschmiert worden. Das Wort „Antifant“ haben Unbekannte sowohl auf seinen Wagen auch auch auf den Bus einer Freundin gesprüht. Für den Amberger Musiker Winni klar eine Tat mit rechtem Hintergrund. Nicht nur, weil er sich mit einem Autosticker klar gegen die AfD aussprach, sondern auch weil er seine Position gegen Faschismus und Rassismus immer wieder auf der Bühne klar gemacht hatte. Der VW-Bus seiner Bekannten war in einer kleinen Seitengasse abgestellt – da komme man für so eine Tat nicht zufällig vorbei, ist Winni überzeugt.

Oberpfälzer Heimat: Im Gespräch mit Winni Rudrof

Ob die Schmiereien als rechte Tat zu werten sind, sei momentan auch Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei. Bei Vorfällen mit rechtem Hintergrund sei in den vergangenen Zehn Jahren in der Oberpfalz eine leicht steigende Tendenz zu beobachten, so die das Polizeipräsidium in Regensburg.

Im Jahr 2019 habe es insgesamt 174 Fälle gegeben, die als politisch rechts motiviert eingestuft wurden. Davon seien 128 Delikte wie Schmierereien gewesen, 21 Volksverhetzungstaten, 6 Sachbeschädigungen und 3 Körperverletzungsdelikte, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz auf Nachfrage.

Winni Wonder – wie er in der Amberger Musikszene bekannt ist – teilte die Tat in einem Post in den sozialen Medien - und bekam dutzende Rückmeldungen. Mehr als hundert Mal ist der Post schon geteilt worden. Winni fühlt sich bestärkt durch die vielen positiven Rückmeldungen und Hilfsangebote. Unter anderem das Amberger Wild Vaitl will den beiden Geschädigten zur Seite stehen und hat für den kommenden Freitag eine Spendenaktion angekündigt (mehr Infos gibt es hier). Für Winni Rudrof ist eines auf jeden Fall klar: Einschüchtern lassen werde er sich durch die Tat nicht.

(az)