Amberg: Behördenverlagerung – Startschuss für Dienstbetrieb naht

„Das Bayerische Staatsinstituts für Frühpädagogik und das Zentrum für Medienkompetenz in der Frühpädagogik nehmen in Kürze den Dienstbetrieb in Amberg auf“ – das sagt Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer in einer Pressemitteilung, die am Donnerstag veröffentlicht wurde.

Das Bayerischen Staatsinstituts für Frühpädagogik, kurz IFP und die Neugründung des Zentrums für Medienkompetenz in der Frühpädagogik, kurz ZMF wurden im Rahmen der Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung nach Amberg verlegt. In beiden Instituten sollen künftig insgesamt mehr als 40 Mitarbeiter arbeiten. Kerstin Schreyer zur baldigen Aufnahme des Dienstbetriebes:

 

„Für den Aufbau der Institute in Amberg haben wir als Interimslösung die Räumlichkeit der ehemaligen Hypo-Vereinsbank Filiale in der Regie-rungsstraße in Amberg angemietet. Dem Vermieter ‚Gewerbebau Amberg GmbH‘ ist es in kurzer Zeit gelungen, das ehemalige Bankgebäude für die Zwecke der In-stitute umzubauen. Die Schlüsselübergabe ist bereits erfolgt. Ich freue mich, dass beide Institute in den nächsten Wochen den Dienstbetrieb in Amberg aufnehmen können.“

Quelle: Bayerns Familienministerin Kerstin Schreyer

 

Die Familienministerin hatte bereits im Juli die Gründungsurkunde zur Errichtung des Zentrums für Medienkompetenz unterschrieben. Laut Pressemitteilung soll das Zentrum künftig ein Lernort für Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe werden. Die Fachkräfte würden sich dort zu aktuellen Fragestellungen auf Onlilne-Plattformen austauschen und sich zudem zu den Chancen und Risiken im Umgang mit Medien fortbilden. Sukzessive soll zudem dem das Bayerische Staatsinstitut für Frühpädagogik seinen Standort nach Amberg verlagern.

(Quelle: nh/Pressemitteilung Bayerisches Familienministerium)

 

Hier der Bericht zur Unterzeichnung der Gründungsurkunde zur Errichtung des Zentrums für Medienkompetenz: