Amberg: Betrüger war mit Telefonmasche erfolgreich

Am Maifeiertag wurde ein Ehepaar aus Amberg Opfer eines Telefonbetrügers. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter einer Bank aus und behauptete, er müsse wegen einer Umstellung des Online-Kontos telefonisch mit den Kunden verschiedene Daten abgleichen. Durch geschickte und manipulative Gesprächsführung brachte er die beiden Geschädigten dazu, entsprechende TAN-Nummern preis zu geben, wie die Kriminalpolizeiinspektion Amberg berichtet.

Die TAN-Nummern verwendete der Anrufer dann dazu, vom Konto des Ehepaars einen hohen vierstelligen Betrag zu überweisen. Die unberechtigten Kontoverfügungen wurden erst im Nachgang bemerkt. Die Kriminalpolizei Amberg hat dann die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei rät in diesen Fällen:

• Seien Sie skeptisch bei nicht von Ihnen initiierten Anrufen einer Bank
• Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Bank an, von der der angebliche Bankmitarbeiter vorgibt zu sein. Suchen Sie die Telefonnummer der Bank selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben.
• Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
• Geben am Telefon keine Bankdaten heraus
• Ein Bankmitarbeiter wird von Ihnen nie am Telefon PIN- oder TAN-Nummern verlangen
• Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
• Verständigen Sie sofort die Polizei