Amberg: Bürgerspitalareal – wie sieht der Plan aus?

Erst hat sie mit Gräbern zurück bis in die Zeit der Kelten für Aufsehen gesorgt. Jetzt mit uraltem felsigen Untergrund und nachsickerndem Grundwasser: Die geplante Bürgerspital-Tiefgarage.
Aufgrund von Bodenuntersuchungen ist schon Ende 2019 durch Investor Ten Brinke bekannt gegeben geworden, dass eine zweigeschossige Parkanlage hier nicht möglich sei.

Trotz der neuen Schwierigkeiten will sich der niederländische Investor Ten Brinke nicht von dem Gesamtvorhaben verabschieden. Das versicherte Projektleiter Roland Seissler bereits im November vergangenen Jahres.

Was das Tiefgaragen-Problem für die weiteren Projektplanungen bedeutet, ist gestern in einer öffentlichen Sitzung des Bauausschusses geklärt worden. (cg)