Amberg: Busticket über TON-App

Etwa zwei von drei Berufstätigen in Bayern nutzen das Auto, um zum Arbeitsplatz zu kommen – so das Ergebnis des Bayerischen Landesamtes für Statistik Ende 2017. Damit bleibt das Auto das beliebteste Verkehrsmittel. Doch künftig sollen mehr Menschen auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen – so auch das erklärte Ziel, beispielsweise bei der Tagung der oberpfälzer und niederbayerischen Landräte im Juli. Um das zu erreichen, sind die Landkreise und kreisfreien Städte sowie auch die Verkehrsunternehmen bemüht, den öffentlichen Personennahverkehr immer attraktiver zu machen.

Genau das hat sich auch der Tarifverbund Oberpfalz Nord – kurz TON – zum Ziel gesetzt. Dieser Gemeinschaftstarif im Buslinienverkehr erstreckt sich seit 2011 über die Stadt Amberg und die Landkreise Amberg-Sulzbach, Tirschenreuth, Neustadt an der Waldnaab, sowie über den nördlichen Landkreis Schwandorf. Damit künftig mehr Menschen die Busse nutzen, gibt es ab September das Handy-Ticket für die Busfahrten.

TON-App downloaden, sich einmalig registrieren und Lastschriftverfahren hinterlegen und ab dann Tickets direkt kaufen und dem Busfahrer vorzeigen und einsteigen – so funktioniert das neue Angebot ab 1. September für Einzelfahrten. Ab Oktober soll es das auch für 6er und 10er-Tickets geben. Wer ein Ticket hat, kann dieses dann einfach auf dem Handy dem Busfahrer vorzeigen und einsteigen. Mit dieser Vereinfachung sollen die Menschen dazu animiert werden, künftig mehr die Busse zu nutzen und vielleicht auch einmal dafür das Auto stehen zu lassen.

Wer das neue Angebot nicht nutzen möchte, der kann weiterhin seine Bus-Tickets wie gewohnt erwerben. Denn mit Einführung des neuen Handy-Tickets gibt es weiterhin die Möglichkeit, seinen Fahrschein beim TON-Tarifverbund ganz traditionell zu lösen. Und zwar direkt beim Busfahrer mit Bargeld oder auch bei den TON-Servicestellen. (nh)