Amberg: Caritas startet Kampagne gegen Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel ist branchenübergreifend, wie auch die aktuellen Arbeitsmarktdaten wieder einmal belegen. Die Zahl der offenen Áusbildungsstellen wächst stetig und gleichzeitig sinkt die Zahl der Bewerber.

Auch beim Caritasverband Amberg-Sulzbach sucht man immer wieder händeringend nach Pflegekräften. Dem Fachkräftemangel habe man zumindest frühzeitig entgegengewirkt. Die Bezahlung sei sehr gut. Bereits im 1. Berufsjahr erhielten Fachkräfte in der Altenpflege in Vollzeit fast 3.000 Euro brutto im Monat, so Carsten-Armin Jakimowicz von der Caritas.

Problem sei, dass die Caritas gerne mehr flexible Arbeitszeitmodelle anbieten würde, dies aber oft nicht möglich sei, weil die dazu benötigten Fachkräfte fehlten. Es bräuchte mehr Köpfe, so Jakimowicz.

Mittlerweile hat die Caritas eine Werbekampagne gestartet. Unter dem Motto „Komm ins Team“ werden seit vergangenen Oktober sowohl im Internet, als auch auf Flyern Fachkräfte angeworben. (tb)