Amberg: Critical Mass: Bilanz und Ausblick

Die Critical-Mass-Bewegung hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf das Radfahren als individuelle Verkehrsform aufmerksam zu machen und den Umweltgedanken in städtische Mobilitätskonzepte mehr mit einzubauen. Seit Juli 2019 veranstaltet die Critical Mass auch Aktionen in Amberg. Denn auch hier gebe es laut der Organisatoren Martin Frey und Gerlinde Koeder starken Nachholbedarf hinsichtlich der Einbindung der Radfahrer in das Verkehrskonzept. Darauf möchten sie mit ihren Radfahr-Aktionen aufmerksam machen.

Für das Jahr 2019 ziehen die beiden eine positive Bilanz. Bei der Aktion im Sommer 2019 waren sogar rund 500 Teilnehmer mit dabei. Auch in diesem Jahr führt die Critical-Mass-Bewegung die flashmobigartigen Treffen in Amberg weiter. Jeden letzten Freitag im Monat treffen sie sich um 18 Uhr am ACC. Dazu seien alle Interessierten herzlich eingeladen, so die Organisatoren weiter. (awa)