Amberg: Bergsteig soll schöner werden

Es geht um die Zukunft Ambergs. Das Stadtviertel Bergsteig war ja lange nicht gerade für seine Schönheit bekannt. Dies soll sich ändern. Der Bergsteig wird derzeit von der Stadt entwickelt. Die CSU-Stadtratsfraktion, Baureferent Markus Kühne und die Stadtbau Amberg GmbH haben sich über die derzeitige Erschließungsmaßnahme im Baugebiet Bergsteig-Mitte ein Bild gemacht. Zwei Geschosswohnungsbauten, zwei Reihen-, sechs Doppel- und 34 Einzelhäuser sind geplant und teilweise schon gebaut. Ziel ist es bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Mit Mietwohnungen, Eigentumswohnungen und ein Seniorenzentrum mit betreutem Wohnen wird am Bergsteig für alle Bevölkerungsgruppen gesorgt sein. Alles um eine neu zentrale Grünachse herum angesiedelt.

Probleme gibt es bei einem zweiten Bauabschnitt im Bergsteig. Hier steht die unbewohnte baufällige Holzbaracke unter Denkmalschutz. Nun wollen die Amberger versuchen, das Landesamt für Denkmalschutz zu überzeugen, die Baracke abzureißen und so Platz für weiter sechs Mietwohnungen zu schaffen. Die zweite unter Denkmalschutz stehende Baracke daneben wird derzeit für kirchliche Zwecke von den orthodoxen Christen genutzt und soll nach dem Willen der CSU-Stadtratsfraktion erhalten bleiben. (rg)