Amberg: Demokratiekonferenz zum Thema „Verschwörungstheorien“

Krisen wie die Corona-Pandemie bringen Unklarheit und Verunsicherung mit sich. In dieser Situation haben Verschwörungsideologien Hochkonjunktur. Deshalb widmet die artnerschaft für Demokratie diesem Thema die 5. Demokratiekonferenz am 26. November.

Was macht Verschwörungsideologien attraktiv? Welche Erzählungen sind aktuell besonders verbreitet? Wer beteiligt sich an den Protesten? Welche Rolle spielt die extreme Rechte? Welche Gefahren gehen von der aktuellen Bewegung aus? Wie können Gesellschaft und Politik darauf reagieren? Im Vortrag der 5. Demokratiekonferenz soll diesen Fragen nachgegangen werden, ebenso besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Referent Jan Nowak kommt in seiner Arbeit für die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Bayern regelmäßig mit Verschwörungsideologien in Kontakt und beobachtet die Corona-Proteste von Anfang an.

Die Partnerschaft für Demokratie Amberg überträgt den Vortrag live per Video-Konferenz. Auch die Diskussion im Anschluss an den Vortrag findet online statt.

Anmeldungen per E-Mail an juba.akili@amberg.de bis zum 24. November 2020 mit Angabe Ihres Namens und Ihrer Anschrift. Sie erhalten dann persönliche Zugangsdaten sowie eine kleine Erläuterung an Ihre E-Mailadresse gesandt.

(vl)