Amberg: Die Altstadtkümmerin

Sie ist gerade einmal 26 Jahre alt und schon jetzt wird sie liebevoll von den Amberger Einzelhändlern als Altstadt-Mama bezeichnet. Seit einem knappen halben Jahr arbeitet Verena Fitzgerald als so genannte Altstadtkümmerin. Die gebürtige Schnaittenbacherin ist bei der Amberger Gewerbebau GmbH als Wirtschaftsförderin angestellt. „Durch gezielte Marketing-Tipps und auch digitaler Werbepräsenz ist es meine Aufgabe, eine schöne und lebhafte Altstadt zu schaffen, in der alle Betriebe zusammen arbeiten“, so die 26-Jährige.

Den Beruf des „Altstadtkümmers“ – auch City Manager genannt – gibt es erst wenige Jahre. Aufgekommen ist dieser, weil immer mehr Menschen im Internet shoppen gehen oder lieber in großen Supermärkten einkaufen. Um dem Altstadt-Sterben entgegenzuwirken, wurde Verena Fitzgerald vergangenen Sommer in Amberg eingesetzt.

Im Rahmen ihrer Arbeit als Altstadtkümmerin ist auch der Amberger Gewerbe-Stammtisch entstanden. Dort treffen sich Unternehmer der Altstadt und tauschen sich über ihre Probleme und Herausforderungen aus. Ins Leben gerufen wurde dieser unter anderem durch Horst Strobl: „Schön, dass es jetzt eine Ansprechpartnerin in Amberg gibt“.

Wer Anregungen hat oder bezüglich seines Unternehmens mit der Amberger Altstadtkümmerin in Kontakt treten möchten: Einfach eine E-Mail schreiben: verena.fitzgerald@gewerbebau-amberg.de. (jg)