Amberg: Die „Critical Mass“ radelt wieder

Am kommenden Freitag, dem 27. September, werden die Radfahrer der „Critical Mass“ um 18:00 Uhr um den Amberger Altstadtring radeln. Es werden rund 400 Teilnehmer der Aktion erwartet. Aus diesem Grund ist laut der Polizeiinspektion Amberg mit Verkehrsbehinderungen, zähfließendem Verkehr und Stauungen zu rechnen.

Bei der Aktion ist es den teilnehmenden Radfahrern erlaubt, auch hinter- und nebeneinander zu fahren. Die Masse darf außerdem auch bei einer Ampel weiterfahren, wenn diese zwischenzeitlich auf Rot schaltet.
Aus diesem Grund bittet die Polizei die Verkehrsteilnehmer auf gegenseitige Rücksichtnahme. Auf keinen Fall sollen Verkehrsteilnehmer mit einem PKW die Radgruppe unterbrechen oder zwischen den einzelnen Radfahrer einscheren.

Die genauen Regelungen sind ebenfalls in einem von der Polizeiinspektion Amberg herausgegebenen Flyer festgehalten, der an die Teilnehmer verteilt wird.

Auch die Radfahrer sind dazu angehalten, Lücken zu vermeiden und die rechte Fahrbahn zu benutzen. (awa)