Oberpfalz TV

Amberg: „Macht an der Vils“ vor dem Aus?

Juni 2015. Der FC Amberg spielt in der Relegation zur Regionalliga gegen Garching. In der 84. Minute macht Kai Hempel mit seinem Treffer zum 1:0 die Sensation und den größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt. Der FC steigt in die Regionalliga auf und in Amberg beginnt man zu träumen. Zu träumen vom Profifußball an der Vils.

Gut drei Jahre später ist von dieser Freude nicht mehr viel übrig. „Die Macht an der Vils“ – nicht mehr viel mehr als ein Slogan am Stadion am Schanzl. Der FC Amberg durchläuft sportlich eine Saison zum Vergessen. Schlusslicht in der Bayernliga Nord, es droht der Absturz in die Landesliga. Aber nicht nur sportlich steht der FC vor Problemen auch finanziell scheint Ambergs Vorzeigeverein in Schieflage geraten zu sein. Stürmische Zeiten also für den Amberger Fußball und eine mehr als ungewisse Zukunft. Thomas Bärthlein, der 1. Vorsitzende des TV 1861 Amberg – zu dem der FC Amberg gehört – gibt gegenüber OTV zu, dass die Probleme im Moment nicht wegzudiskutieren seien. Zur finanziellen Situation könne er sich derzeit nicht äußern. Man arbeite aber fieberhaft an einer Lösung. Der FC gehöre einfach zum TV und zur Stadt Amberg und deshalb wolle man, dass es auch in Zukunft weitergeht. Wie es weitergeht, dass will man morgen bei einer internen Sitzung besprechen.
(ac)