Amberg: Die Maus besucht das Klinikum St. Marien

Kinder und Krankenhäuser sind eine Kombination, die nicht immer einfach ist. Denn oftmals verbinden die kleinen Patienten keine positiven Erfahrungen mit einer Behandlung oder einem Aufenthalt auf der Kinderstation. Für die Vorweihnachtszeit hat sich die Stiftung krebskranker und behinderter Kinder in Bayern aber etwas besonderes einfallen lassen.
Im Rahmen einer bayernweiten Aktion hat jetzt nämlich ein berühmter Gast die Kinder am Klinikum St. Marien besucht. Die Rede ist von der Maus. Gemeinsam mit dem Playmobil-Piraten Rico und den Musikern Hubert Treml und Robert Prill ist sie derzeit bayernweit auf Tour durch die Krankenhäuser.

In der Vorweihnachtszeit sei es laut der Vorsitzenden der Stiftung krebskranker und behinderter Kinder Gabi Eisenhut wichtig, den Familien ein positives Gefühl zu vermitteln. Was würde dafür besser geeignet sein als ein kleiner Tanz mit dem Piraten und der Maus. Der Pirat Rico hatte für die Kinder im FLIKA-Besucherzimmer noch eine ganz besondere Überraschung – ein Krankenhausspielset gesponsert von der Stiftung „Kinderförderung von Playmobil“. Insgesamt besuchen die Fernsehstars zehn bayerische Kliniken.
Als Abschluss der bayernweiten Aktion veranstaltet die Stiftung KreBeKi am kommenden Sonntag eine Weihnachtsshow im Kunstforum der Ostdeutschen Galerie in Regensburg.

(awa)