Oberpfalz TV

Amberg: Die Oberpfalz wird zum Eisschrank

Die Kälte hat die Oberpfalz fest im Griff. Temperaturen von bis zu -14,4 Grad herrschten in der Nacht in der Region. Und so wird es jetzt auch erst einmal bleiben, wie unser Wetterfrosch Thomas Bärthlein weiß. Aber trotz der eisigen Temperaturen sollte man noch nicht auf zugefrorene Gewässer gehen, warnt der DRLG. Aber bald stehe dem Eisvergnügen nichts mehr im Wege: Ab morgen oder übermorgen könne man sich vorsichtig rantasten. Aber nur bei stehenden Gewässern.

Die Kälte wird noch bis etwa Donnerstag andauern. Und es wird sogar noch kälter. Bis zu -18 Grad kann es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch geben. Die Kälte schadet uns bei entsprechender Kleidung im Normalfall nicht. Allerdings, so Allgemeinmediziner Dr. Klaus Ebenburger, gibt es zwei wichtige Dinge zu beachten: Alkohol sei bei Kälte sehr gefährlich. Denn er wärme zwar subjektiv, aber eigentlich erweitere er die Blutgefäße und lässt den Körper dadurch auskühlen. Und: die Luft unter 0 Grad ist meist sehr trocken. Sie trocknet die Schleimhäute aus und macht unser Immunsystem dadurch anfällig. Vor allem für Personen, die Probleme mit der Lunge haben, kann die trockene Luft zu Atemproblemen und Krankheiten führen. Deshalb rät er zu einem Luftbefeuchter. (eg)