Amberg: Eine Zeitreise ins 17. Jahrhundert

Von 1618 bis 1648 – genau so lange dauerte der 30-jährige Krieg. Eine Zeit, die auch die Stadt Amberg prägte. Unausweichlich mit ihr Verbunden ist auch die Geschichte des Winterkönigs Friedrich dem Fünften. Bereits zum dritten Mal widmet die Stadt ihm deshalb ein eigenes Freilichttheater. Mit dazu gehört auch das Barocke Lagerleben. Das gab es bereits einmal bei dem Welttheater vor fünf Jahren – damals noch direkt am Ort des Geschehens am Mariahilfberg. Dieses Jahr sind die Lagerleute umgezogen und zwar Mitten in Ambergs Altstadt – in den Maltesergarten. Dort haben derzeit rund 140 Lagerleute ihre Zelte aufgeschlagen.

Mit dem barocken Lagerleben wollen die Organisatoren der Kurfürstlichen Schloßwache zu Amberg die Zeit um den Winterkönig und den 30-jährigen Krieg wieder aufleben lassen. Für seine Besucher hat das Lagerleben noch bis Sonntag täglich ab zehn Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos. (ed)