Amberg: Enten starten am 29. April zum Rennen

Am 29. April veranstaltet der Round Table 69 Amberg zum 16. Mal das Amberger Entenrennen. Das bunte Spektakel beginnt um 14:30 Uhr, dann werden die bunten Plastikenten an der Fronfestgasse in die Vils geworfen. Das Ziel ist die Stadtbrille – allerdings kommen dort nicht immer alle Enten an.
Einige bleiben wortwörtlich auf der Strecke und werden dann von den Round Table-Mitgliedern später eingesammelt.

Die Besitzer der schnellsten drei Enten und die schnellsten Küken gewinnen die Hauptpreise – die reichen in diesem Jahr von einem Grill bis zum Familientag im Nabba-Dabba-Doo. Im Vordergrund stehen aber nicht die Preise, sondern der Spaß am Entenrennen und die Spendeneinnahmen aus dem Verkauf der Rennenten.
Die gehen an soziale Vereine und Einrichtungen in der Region – den Sozialdienst katholischer Frauen zum Beispiel oder das Jugendzentrum.

Enten gibt es immer samstags auf der Krambrücke zu kaufen und am Entomaten vor dem Amberger Rathaus.
Die Enten dürfen zu Hause kreativ gestaltet werden und müssen dann am Sonntag vor 14 Uhr wieder abgegeben werden.
Wichtig ist das Entenzertifikat – über dieses lässt sich nach dem Rennen der Besitzer der Gewinnerente ermitteln.
Noch gibt es jede Menge herrenlose Enten – die jugen Männer vom Verein Round Table hoffen, dass wie im vergangenen Jahr wieder mindestens 5000 Enten an den Start gehen. (jl)