Amberg: Entlaufenem Hund schmeckt Hamburger

Ein ungewöhnlicher Kunde betrat am Donnerstagabend laut Polizeiinspektion Amberg die Filiale eines Schnellrestaurants in der Fuggerstraße. Verlassen wolle er das Restaurantauch nicht mehr, wie ein Angestellter der Polizei scherzend mitteilte. Das war dem Hund auch nicht zu verdenken, nachdem er dementsprechend vor Ort verpflegt wurde. Ob er jemals wieder gewöhnliches Hundefutter fressen wird, bleibt abzuwarten. Für das ungewöhnliche Hunde-Maxi-Menü wurden jedenfalls keine Kosten verlangt, als die Polizeibeamten den Beagle abholten. Der Hund trug weder Halsband noch Chip. Somit war es nicht möglich, den Hundehalter zu ermitteln. Da sich bis Freitagvormittag niemand nach dem entlaufenden Hund erkundigt hatte, wurde er dem Tierheim Amberg übergeben, wo er weiter versorgt wird – vermutlich aber ohne Hamburger auf der Speisekarte.

(awa/ Bildquelle: Polizeiinspektion Amberg)

Polizeimeister Tim Haider mit dem tierischen Feinschmecker