Amberg: Erster Christopher Street Day

Bunt und friedlich war der erste Christopher Street Day in Amberg. Mit ihren Plakaten haben mehr als 500 Menschen für mehr Toleranz und Offenheit gegenüber den unterschiedlichen Geschlechteridentitäten demonstriert.

Gestartet ist der Demonstrationszug auf dem Multifunktionsplatz und verlief quer durch die Altstadt. Nach 45 Minuten sind die Demonstranten auf dem Marktplatz angekommen. Dort gab es noch einige Reden. Die prominenteste Rednerin war Tessa Ganserer. Sie ist die erste Transsexuelle in einem deutschen Landesparlament. Mit ihrer Rede erinnerte sie an die erste Demonstration 1970 in New York.

Der Christopher Street Day erinnert an die Stonewall-Aufstände 1969 in New York. Als die Polizei routinemäßig die Schwulenbar „Stonewall Inn“ an der Christopher Street räumen wollte, wehrten sich die Homosexuellen das erste Mal gegen die Diskriminierung. Die Folge waren tagelange Unruhen. (vl)