Amberg: Fassadengestaltung für Parkdeck präsentiert

Mehr Parkplätze schaffen – das ist die grundliegende Idee der Stadt Amberg hinter den Plänen für ein neues Parkhaus in der Marienstraße. Entstehen soll es auf der Freifläche neben dem alten Mariendeck. Der besondere Clou: Die Fassade des neuen Parkdecks konnten die Amberger selbst mitgestalten. Aus über 200 Vorschlägen von 96 Ambergern wurde jetzt ein ganz Besonderer ausgewählt.

Pablo de la Riestras Stadtansicht – damals für die 975 Jahrfeier Ambergs entstanden – spiegele einfach perfekt wider, was Amberg ausmache und so besonders mache. Deshalb habe sich die Jury rund um Oberbürgermeister Michael Cerny relativ schnell auf den Entwurf geeinigt.

Die Planungen seien alle abgeschlossen, die Genehmigungen laut Oberbürgermeister Cerny alle erteilt. Von den 219 Freiflächen-Parkplätzen würden für die Bauzeit 140 wegfallen. Das stelle aber vorerst kein sonderliches Problem dar. Mit Verkehrsbehinderungen und Staus hätten die Amberger derweil nicht zu rechnen. Umleitungen oder Sperrungen werde es während der Bauzeit nicht geben. Baubeginn ist bereits für diese Woche geplant. Derzeit seien 12 Monate Bauzeit angesetzt. (ac)