Amberg: Stadt fokussiert den Fairtrade-Gedanken

Heike von Eyb ist bei der Stadt Amberg die Koordinatorin für kommunale Entwicklungspolitik. Mit anderen Worten: Sie ist verantwortlich für die Themen „Fairtrade“ und „Nachhaltigkeit“. Dafür wurde im November vergangenen Jahres eine Halbtagsstelle bei der Stadt geschaffen.

Nicht nur innerhalb der Verwaltung soll auf die genannten Themen geachtet werden. Diese sollen auch in der Bevölkerung zunehmend verankert werden. Die ehrenamtliche Steuerungsgruppe Fairtrade der Stadt ist hier das ausführende Organ. In der Gruppe werden beispielsweise Aktionen geplant, die während eines Jahres verwirklicht werden können.

Beispiele von Fairtrade-Geschäften gibt es immer mehr in der Stadt. So bietet seit März vergangenen Jahres der Bekleidungsladen „HerZeigen“ am Amberger Schweinchenbrunnen faire Kleidung an. Und im Café Shop Roberts werden unter anderem fair gehandelter Kaffee und Produkte aus der Region angeboten.

Mit der neu geschaffenen Stelle bei der Stadt Amberg soll Fairtrade in den kommenden Jahren noch sichtbarer als bisher werden. (tb)