Oberpfalz TV

Amberg: Urteil im Mordprozess gefallen

Es war Mord und nicht Totschlag – zu diesem Ergebnis kam das Gericht heute in der Urteilsbegründung gegen Ronny L. Er muss lebenslang hinter Gitter. Ferner soll er in eine Entziehungsanstalt eingewiesen werden.

Die Tat geschah am 31. Mai vergangenen Jahres in Maxhütte-Haidhof. Die Freundin von Ronny L wollte diesem noch einmal klar machen, dass sie nichts mehr mit ihm zu tun haben wolle. Darauf feuerte dieser 3 Schüsse ab. Der 3. Schuss ging durch die rechte Brustseite und durch die Lunge und war damit tödlich.

Verteidiger Martin Gelbricht sah in dem Fall keinen Mord, sondern einen Totschlag und forderte deshalb in seinem Plädoyer 10 Jahre 10 Monate. Nach dem Urteil ist jetzt sicher: Er will in Revision gehen.

In seinem letzten Wort hatte sich der Angeklagte noch bei der Familie der Getöteten entschuldigt. Er könne die Tat aber nicht wieder gutmachen. Einige der anwesenden Familienmitglieder brachen daraufhin in Tränen aus. (tb)