Oberpfalz TV

Amberg: Fortsetzung Mordprozess

Vor dem Amberger Landgericht ist heute der Prozess wegen Mordes fortgesetzt worden, der sich mit dem Tod einer 59-jährigen Frau aus Maxhütte-Haidhof durch drei Pistolenschüsse beschäftigt.

Am vierten Verhandlungstag stand heute die Persönlichkeit des 45-jährigen Angeklagte im Mittelpunkt. Eine Gutachterin stellte dem Schwurgericht unter Vorsitz von Roswitha Stöber ihre Analysen vor. Der von Zeugen als aggressiv und alkoholgewohnt beschriebene Angeklagte räumt die Schüsse auf seine Ex-Freundin ein, will aber die Folgen nicht so schwer eingeschätzt haben.

Der Prozess wird fortgesetzt. Das Urteil soll nach jetzigem Planungsstand am 19. Juli gefällt werden. (gb)