Amberg: „Frauen leben länger – aber wovon?“

„Frauen leben länger, aber wovon?“ – unter diesem Motto stand eine Infoveranstaltung diese Woche in der Arbeitsagentur in Amberg. Frauen sollen dafür sensibilisiert werden, für ihr Alter vorzusorgen, so Dorothea Seitz-Dobler von der Deutschen Rentenversicherung.

Die Statistik spricht jedenfalls eine deutliche Sprache. Laut Arbeitsagentur beziehen Rentnerinnen in Deutschland eine Durchschnittsrente von 650 Euro. Männer liegen bei der Durchschnittsrente doppelt so hoch. Die Unterschiede würden durch die unterschiedlichen Erwerbsbiografien von Mann und Frau liegen. Da spielen beispielsweise die Kindererziehung und die Teilzeitarbeit nach Wiedereinstieg in den Beruf mit rein. Im schlechtesten Fall droht hier Altersarmut und bei einer Scheidung sogar der Gang zu den Grundsicherungsbehörden.

Frauen sollten den Gang zur Arbeitsagentur jedenfalls nicht scheuen, so die Botschaft. Es gebe beispielsweise auch Wiedereingliederungshilfen für Frauen nach dem Mutterschutz. (tb)

(Symbolbild: Quelle Pixabay)