Amberg: Frühjahrsaktion – Stadtgärtnerei kommt zum Häckseln

Der Winter setzt unseren Gärten oftmals schwer zu. In der kalten Jahreszeit verwuchern oftmals die Grünflächen – und genau das kommt im Frühjahr zum Vorschein.

In Amberg wird dem bald Abhilfe verschafft, denn die städtische Abfallberatung bietet dieses Jahr wieder eine Häckselaktion an. Dabei kommen Mitarbeiter der Stadtgärtnerei zu Ihnen, um vor Ort Sträucher und Äste zu zerkleinern. Gehäckselt wird dabei Baum- und Strauchschnitt mit einem Durchmesser von bis zu 15 Zentimetern, jedoch keine Wurzelstöcke oder kleinteiliges Grüngut.

Anmelden können sich hierfür alle Bürger, deren Grundstück an die Hausmüllabfuhr angebunden ist. Die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei kommen anschließend zwischen dem 1. und 5. März zu Ihnen.

Zu beachten ist, dass die zerkleinerten Äste und Sträucher vor Ort verbleiben. Doch das sei sogar ein Vorteil, so die Stadt in einer Pressemitteilung: Die Holzhäcksel enthalten wenig Nährstoffe und stören das Wachstum von Unkraut, wirken sich aber gleichzeitig positiv auf die Bodenstrukturen aus. Das Häckselgut eignet sich zum Beispiel wunderbar als Rindenmulch-Ersatz zum Abdecken von Gartenwegen, zum Einbringen unter Hecken und Beerenpflanzen, sowie als Strukturmaterial für die heimische Kompostierung oder die Biotonne.

Die Kosten betragen für die ersten 30 Minuten Häckseln 12 Euro. Für jede weitere angefangene Viertelstunde sind jeweils 8 Euro zu bezahlen. Die maximale Häckselzeit beträgt zwei Stunden.

Anmeldungen nimmt die städtische Abfallberatung telefonisch unter der Telefonnummer 09621/10-1248, per Mail unter umwelt@amberg.de oder online unter www.amberg.de/abfallberatung noch bis zum 19. Februar entgegen.

(Bild: Symbolbild)

(nd)