Oberpfalz TV

Amberg: Grammer-Chef Müller bietet Rücktritt an

Der Grammer-Vorstandschef Hartmut Müller hat seinen Rücktritt angeboten, wenn dadurch die Übernahme durch die Investorenfamilie Hastor verhindert werden könne. Das sagte er dem „Handelsblatt“. Seit Wochen wehrt sich Grammer gegen die Pläne von Hastor. Der Investor hält 20 bis 30 Prozent der Grammer-Aktien und will Müller ablösen, um selbst die Kontrolle im Aufsichtsrat übernehmen zu können. Sollte durch seinen Rücktritt das verhindert werden, dann werde er das tun. Aber nur dann, wenn er wisse, welche Pläne Hastor dann weiterhin hätte, sagte Müller.

Um eine Übernahme durch den bosnischen Investor zu verhindern, hofft Grammer auch auf die Unterstützung durch einen chinesischen Geschäftspartner. Der hält circa 10 Prozent der Aktien. In einem Prozess erwirkte Grammer, dass weitere Aktien an das Unternehmen Ningbo Jifeng ausgegeben werden dürfen. Dagegen hatte sich Hastor zuvor mit einer einstweiligen Verfügung gewehrt. Ningbo Jifeng soll das Gegengewicht bilden und Hastor stoppen. (eg)