Oberpfalz TV

Amberg: Großaufgebot rund um Kräuterwiese [Aktualisierung]

Ein Großaufgebot von Wasserwacht, Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr war gestern Abend rund um die Kräuterwiese in Amberg im Einsatz und suchte nach einem Kind, das in die Vils gefallen sein könnte. Wie die Polizei Amberg mitteilte, verlief die Suche bisher aber ohne Ergebnis.

Laut Polizei gab ein „telefonischer Mitteiler an, dass ggf. ein Kind im Bereich der Amberger Kräuterwiese in die Vils gefallen ist.“ Ein Mann sei auf ein Kind aufmerksam geworden, das zwischen Vils und Bayreuther Straße herumgelaufen sein soll. Es soll nach seinem Vater gerufen und mit einer Taschenlampe nach ihm gesucht haben. Dann sei die Taschenlampe plötzlich erloschen und das Kind verschwunden. Nach Schätzung des Zeugen soll das Kind ca. sieben Jahre alt sein.

Um eine lebensgefährliche Situation für das Kind auszuschließen, suchten Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht die angrenzenden Wohngebiete sowie die Vils im Bereich der Obersdorfer Brücke, bis zum Wehr auf Höhe der Drahthammerstraße ab. Auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und drei Rettungsboote der Wasserwacht kamen zum Einsatz. Die Suchaktion dauerte bis 23 Uhr und verlief ohne irgendeine Feststellung.

(sd)