Oberpfalz TV

Amberg: Drei Haftbefehle nach Raubüberfall

Gegen alle drei Tatverdächtigen im Falle eines Raubüberfalles in Amberg ist Haftbefehl ergangen. Sie wurden gestern am späten Nachmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Auch die Beute – zwei Uhren im Wert von 50.000 Euro – konnte die Polizei inzwischen sicherstellen. Sie wurden am Amberger Bahnhof gefunden.

Die Ereignisse haben sich am Montagvormittag in Amberg überschlagen. Nach dem Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Unteren Nabburger Straße lief die Fahndung auf Hochtouren. Zwei Tatverdächtige wurden noch am Mittag im Bereich des Amberger Bahnhofs festgenommen. Ein dritter Tatverdächtiger ist am Montagabend  in Schmidmühlen festgenommen worden.

Die drei Männer, die am Montagmorgen einen Juwelier in Amberg überfallen hatten, sind zwischen 19 und 35 Jahre alt.  Sie gingen wohl brutal vor, schlugen den Ladenbesitzer nieder und fesselten ihn. Er wurde mittelschwer verletzt. Seine Frau erlitt leichte Verletzungen, als sie zu Boden geworfen und gefesselt wurde. Auch die Verkäuferin des Nachbargeschäfts wurde gefesselt, als sie zu Hilfe geeilt ist.  Die Täter selbst erbeuteten Uhren im Wert von etwa 50.000 Euro. Am Dienstagmittag wurden zwei Armbanduhren im Gleisbereich des Amberger Bahnhofs gefunden, bestätigte der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, Peter Merold. An anderer Stelle im Bahnhof wurde eine Schuss-Waffe gefunden. Sie wird jetzt kriminaltechnisch untersucht, nach erstem Eindruck geht die Polizei aber nicht davon aus, dass es sich um eine scharfe Schusswaffe handelt. Die Ermittlungen dauern an. (gb)