Amberg: Großkontrolle der Auto-Poser-Szene

Mit einem konzertierten Polizeieinsatz setzten die Amberger Polizeidienststellen zusammen mit dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberpfalz am Samstagabend im Stadtgebiet gezielte Maßnahmen gegen die Stadtrundenfahrer und die Auto-Poser-Szene. Insbesondere das hohe Lärmaufkommen und die erhebliche Müllbelastung an Großparkplätzen sowie unvernünftiges und verkehrsfeindliches Fahrverhalten standen im Fokus.

Die unterschiedlichen Geschwindigkeits-Messstellen registrierten in einem Zeitraum von 4 Stunden 350 Verstöße im Stadtgebiet, die zu 24 Fahrverboten führten. Das Parkdeck an der Kräuterwiese und auch ein Großparkplatz in der Fuggerstraße wurden durchgehend von Einsatzkräften kontrolliert. Rund 100 Fahrzeuge und 250 Menschen befanden sich dort. Diese hatten sich mit diverser Campingausstattung gemütlich eingerichtet und über ein nahegelegenes Fast-Food-Restaurant versorgt.

Speziell geschulte Beamte, die aus der gesamten Oberpfalz zusammengezogen worden waren, kontrollierten die Fahrzeuge bis ca. 01:30 Uhr vor Ort und im weiteren dann mobil. Aufgrund technischer Veränderungen stellten sie alleine bei 10 Fahrzeugen unzulässige Veränderungen fest, die die Betriebserlaubnis zum Erlöschen gebracht hatte.

Der Einsatz gab ein deutliches Signal und von Wiederholungen ist auszugehen, so die Polizeiinspektin Amberg.

(vl)