Amberg: Haare ab für den guten Zweck

Die Freiwilligenagentur Amberg darf sich über eine Spende in Höhe von 12.500 Euro freuen. Die Spende wurde im Amberger Rathaus übergeben und kommt von der ubh-Group in Ebermannsdorf.

Während der Coronakrise kam das Unternehmen auf eine pfiffige Idee: Da kein Frisörbesuch möglich war, kürzte sich Hauptgeschäftsführer Martin Zimmermann radikal seine Haare. Jeder Mitarbeiter, der dies auch machte, erhielt 100 Euro, die dann in den Spendentopf kamen.

OB Michael Cerny und Catherine Dill von der Freiwilligenagentur waren baff, denn es handelt sich um die größte Einzelspende für die Agentur. Die Freiwilligenagentur verwendet das Geld nun für Einzelaktionen. Die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer erhalten zudem ein kleines Dankeschön für ihren Einsatz.

(awa / Videoreporter: Alfred Brönner)