Amberg: „Help for homeless“ – 3.000 Euro für Obdachlose

Spendengelder aus Amberg in ganz Deutschland verteilt – Jonas Falkenstein setzt sich mit seiner Kampagne „Help für Homeless“ für Obdachlose ein. Dabei sind schon rund 3.000 Euro zusammengekommen.

Die Coronapandemie beeinträchtigt den Alltag von uns allen. Ganz besonders hart trifft sie jedoch eine Gruppe von Menschen, deren Leben schon in normalen Zeiten kein Zuckerschlecken ist – nämlich all Jene, die – ob freiwillig oder gezwungenermaßen – auf der Straße leben. Sie finden derzeit kaum noch Pfandflaschen in den Abfallbehältern und treffen auf immer weniger Leute, die noch bereit sind, ihnen einen kleinen Geldbetrag abzugeben.

Unterstützung für die Wärmestube
Diese Überlegungen waren Anlass für den Amberger Physiotherapeuten und Musiker Jonas Falkenstein, die Aktion „Help for Homeless“ ins Leben zu rufen. Ziel seiner Kampagne ist es, Obdachlosen zu helfen, indem er Wohnungslosenprojekte in ganz Deutschland unterstützt. Dazu gehört freilich auch die Wärmestube seiner Heimatstadt Amberg, in der nichtsesshafte Menschen während der Wintermonate zumindest tagsüber oder vorübergehend eine Unterkunft finden.

Außerdem fanden Jonas Falkenstein und seine Mitstreiter bei ihrer Suche weitere sechs Organisationen, die sich intensiv um diese Bevölkerungsgruppe kümmern. Dazu gehören „Gemeinsam gegen Kälte“ in Duisburg, die Obdachlosenhilfe Hannover, der Verein „Wohnsitzlos in Mainz“, das „Frauenobdach KARLA 51“ in München, die „Off Road Kids“-Stiftung, die deutschlandweit Straßenkinder und junge Obdachlose unterstützt, sowie HEMPELS, ein gemeinnütziger Verein in Kiel, der sich seit 1997 für sozial randständige Menschen engagiert.

Lied für guten Zweck
Der Gedanke an die von diesen Einrichtungen betreute Bevölkerungsgruppe und daran, wie es den Betroffenen in Coronazeiten ergehen mag, ließ Falkenstein nicht mehr los. „Obdachlose gehen in dieser Situation komplett verloren“, ist der Amberger, dessen musikalischer Werdegang vor rund acht Jahren begann und der sich in der Zwischenzeit in der regionalen Musikszene einen Namen gemacht hat, überzeugt.

Aus diesem Grund hat er den Song „Wohin“ komponiert und zusammen mit seinem Musikerkollegen und Freund Sandalo Lopez aufgenommen. In Simon Pronath fand er einen Mitstreiter, der sich anschließend um die die Internetseite www.helpforhomeless.de kümmerte und dort das zugehörige Video einstellte. Jeder, der das Lied von dieser Seite herunterladen will, muss sich zunächst mit einer Spende an der Aktion beteiligen. Oder anders herum: Jeder Spendenwillige wird mit dem DownloadLink des Liedes belohnt.

Cerny begeistert von Spendenaktion
Eine Idee, die zu dem gewünschten Ergebnis führte, wie sich nun bei einer Zwischenbilanz zeigt. „Fast 3.000 Euro sind bis jetzt zusammengekommen“, freute sich Jonas Falkenstein bei seinem Besuch im Amberger Rathaus, in dessen Rahmen er Oberbürgermeister Michael Cerny, dem Referatsleiter für Jugend, Senioren und Soziales Dr. Harald Knerer-Brütting und dem Leiter des Amtes für soziale Angelegenheiten Martin Reinhardt ihren Spendenanteil in Höhe von 415 Euro überreichte.

OB Michael Cerny bedankte sich im Namen der Stadt Amberg und der Betroffenen für die Spende, die dazu beiträgt, Obdachlosen das Leben wenigstens ein bisschen zu erleichtern. Er zeigte sich begeistert von der kreativen Spendenaktion und der Tatsache, dass „Menschen in ganz Deutschland von Amberg aus profitieren“. Jonas Falkenstein nahm die Gelegenheit außerdem zum Anlass, klar zu machen, dass die Spendenübergabe keineswegs den Endpunkt dieser Kampagne darstellen soll. „Wir sammeln weiter und werden auch dieses Geld den Organisationen zur Verfügung stellen, sobald wieder etwas mehr zusammengekommen ist“, versprach der Initiator.

(Bildquelle: Susanne Schwab/Stadt Amberg)

(vl)