Oberpfalz TV

Amberg: Heute ist Welt-MS-Tag

Jedes Jahr erkranken rund 2.500 Menschen an MS. Rund 2,5 Millionen Menschen sind es weltweit, die an Multipler Sklerose leiden. In Deutschland sind es laut der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft rund 200.000 Menschen mit MS. Soweit die Fakten. Doch welche Schicksale stecken hinter der Krankheit, warum wird sie auch die Krankheit mit den 1.000 Gesichtern genannt und wie verändert sich das Leben mit MS? Multiple Sklerose, eine Krankheit, bei der es immer noch an Aufklärung fehlt. Viel Nichtwissen, Panik und Vorurteile kursieren über diese tückische Krankheit.

Genau deswegen gibt es am 31. Mai den Welt-MS-Tag. Auch in Amberg soll ein Info-Stand der MS-Selbsthilfegruppen an der Krambrücke helfen aufzuklären.
Wir haben außerdem mit der 77-jährigen Ellen Galle gesprochen, die selbst seit ihrem 17. Lebensjahr an MS leidet. Sie lässt sich aber durch ihre Krankheit nicht entmutigen, im Gegenteil: Sie reist sogar jedes Jahr nach Sri Lanka, um dort den Opfern des Tsunami im Jahr 2004 zu helfen. „Solche Orte dürfen nicht vergessen werden“, so Galle. Ein ermutigendes Beispiel für alle Betroffenen und ein gutes Beispiel für den Welt-MS-Tag. (sd)