Amberg: Hürden für Grammer-Übernahme gesenkt

Der chinesische Autozulieferer Jifeng senkt sein Übernahmeangebot für alle ausstehenden Aktien der Grammer AG von 50 Prozent plus eine Aktie auf 36 Prozent plus eine Aktie. Jifeng würde so auf eine Mehrheit verzichten. 36 Prozent würden in der Grammer-Hauptversammlung genügen, um die Mehrheit zu erreichen, heißt es in der Begrünung. Durch das Übernahmeangebot ist die Annahmefrist um zwei Wochen bis zum 6. August verlängert worden.

Alle anderen Angebotsbedingungen bleiben unverändert, wie es in einer Pressemitteilung der Grammer AG heißt.(ms)