Oberpfalz TV

Amberg: Integration durch Arbeit

Die sogenannte Arbeitsgelegenheitsmaßnahme, kurz AGH, gibt es bereits das 2. Jahr. Der Jobcenter Amberg-Sulzbach und der Werkhof Amberg-Sulzbach kooperieren bei diesem Projekt, das laut Sonja Schleicher von Jobcenter erst als Versuch gestartet wurde. Doch bereits die erste Maßnahme vor einem Jahr sei sehr erfolgreich gewesen, weshalb die AGH-Maßnahme auch fortgeführt werde.

Damals konnten 5 anerkannte Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt integriert werden – eines der Ziele dieser AGH-Maßnahme. Ähnliche Ergebnisse erwarte man sich auch in diesem Jahr, so Kursleiterin Sabine Bialek.

Die anerkannten Flüchtlingen absolvieren in etwa 14 Stunden Deutschunterricht pro Woche und 14 Stunden Arbeit. Dafür erhalten sie auch eine Mehraufwandsentschädigung in Höhe von 1,50 Euro pro Stunde. Für Abduljabar Almhimid und für Ayman Al Bahra eine sehr gute Maßnahme. „Besser als gelangweilt zu Hause sitzen“, sagten sie heute gegenüber OTV. (tb)