Amberg: Jung und Alt sammelt gemeinsam Müll

Zigarettenstummel, Plastikverpackungen und zerbrochene Glasflaschen – so etwas gehört nicht in die Umwelt, findet die Ambergerin Julia Dehling. Gemeinsam mit Freunden unternimmt sie deshalb Spaziergänge und sammelt gleichzeitig Müll auf. Die Abfallberatung der Stadt Amberg unterstützt dieses Engagement mit Material und Erfrischungsgeld.

Julia Dehling fing irgendwann an, den Weg zum Kindergarten morgens nicht mit dem Rad, sondern zu Fuß zurückzulegen und dabei Müll zu sammeln. Ihre drei Kinder machten begeistert mit. Auf der etwa einen Kilometer langen Strecke durch die Katharinenhöhe konnten die Sammler durchaus einen 20-Liter Sack füllen, so Dehling.

Aus diesen Spaziergängen entwickelte sich die Idee, längere Strecken in der Stadt abzulaufen und dabei Müll zu sammeln. Weitere Freunde und deren Kinder begannen, sich an der Aktion zu beteiligen. Schließlich haben die Müllsammler ihre Aktion offiziell bei der Abfallberatung der Stadt angemeldet. Diese kommt für die Helfer seitdem für Verpflegung auf und stellt Hilfsmittel zum Sammeln bereit. Um die Aktion, insbesondere mit Blick auf die Kinder, überschaubar zu halten, wurde für die Aktion schon bald die Werbung eingestellt. Es waren nämlich schon 14 Erwachsene und 16 Kinder zusammengekommen.

Die nächste Aktion zum Müllsammeln ist für 21. September geplant. Wer mithelfen will, kann sich bei Julia Dehling unter 0160 7517861 melden oder eine eigene Aktion organisieren. Die Abfallberatung der Stadt (erreichbar unter 10 1248) unterstützt Müllsammelaktionen mit Handschuhen, Mülltüten, und Sammeleimern sowie einem Erfrischungsgeld für jeden Teilnehmer. (az)

Foto © Christof Dehling