Amberg: Landräte wollen ÖPNV voranbringen

Die Landräte aus Niederbayern und der Oberpfalz haben sich in Amberg zu einer gemeinsamen Tagung getroffen. Hauptthemen waren der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV), Digitalisierung und die Verbindung zum Handwerk und zur Industrie.

Beim ÖPNV waren sich die Landräte einig: das Angebot soll verbessert werden – aber in anderer Form, etwa mit kleineren Bussen oder Rufbussystemen. Dabei gelte: „Angebot vor Tarif“, also erst das ÖPNV-Netz ausbauen und dann erst über Tariferleichterungen diskutieren. „Das Ganze muss auch bezahlbar bleiben“, so der Sprecher der Oberpfälzer Landräte Richard Reisinger aus Amberg-Sulzbach. Er begrüßte, dass die ÖPNV-Mittel des Freistaats fast verdoppelt worden seien. Er hofft auch auf die Fortführung der Förderung für Anrufbusse wie das Baxi in Tirschenreuth.

Die Verkehrswende sei eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung, so Landrat Reisinger. (gb)