Amberg: „Leinen los!“ beim Luftboottreffen

Hawaii-Hemden?! Die sind in Amberg nicht nur an Fasching vollkommen legitim. Sondern waren es auch gestern. Genauso wie kitschige Einhörner oder geringelte Seemanns-Socken. Zum Luftboot-Treffen wühlten sich so manche Hobby-Seefahrer extra tief durch den Schrank und wurden auch bei ihrem schwimmenden Gefährt ganz schön einfallsreich. Dementsprechend bevölkerten am Sonntagnachmittag zahlreiche schwimmende Einhörner und bunte Boote die Kräuterwiese.

Das Ufer der Vils wurde so zum Eldorado für wagemutige Hobby-Kapitäne und See-Matrosen. Und nicht nur für die – denn das Luftboot-Treffen des Amberger Luftmuseum lockte auch zahlreiche Schaulustige an, die auf den Brücken standen und den Bootsfahrern applaudierten oder ihnen zuwinkten. Das Ziel der großen Boots-Fahrt über die Vils war das Luftmuseum selbst. Dort wurde dann auch noch ordentlich bei Musik und guter Stimmung das Museumsfest gefeiert.

Das Luftmuseum gibt es seit bereits 12 Jahren. Von Anfang an steht es ganz im Zeichen der Luft – und macht so die Stadt Amberg zu einem Luftkunstort. Das lockt auch zahlreiche Besucher in die Stadt. Das wird sich spätestens wieder am 8. September zeigen. Da ist nämlich die Amberger Luftnacht – organisiert vom Amberger Stadtmarketing. An diesem Abend und dieser Nacht steht dann wieder die ganze Altstadt ganz im Zeichen der Luft. (nh)