Amberg: Letzter Schultag für Bayerns Schüler

Für 1,4 Millionen Schüler haben heute in Bayern die Ferien begonnen. Für die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule wurde der traditionelle Abschlussgottesdienst im Freien abgehalten. Für sie, wie für alle anderen bayerischen Schüler auch, ging ein Schuljahr mit großen Herausforderungen zu Ende. Erst Homeschooling, dann ausgefallene Faschingsferien, wechselnder Präsenzunterricht, Maskenpflicht, Testpflicht – es war nicht immer ganz einfach.

Verena Kandziora zeigte sich heute in der Klasse 4a der Amberger Albert-Schweitzer-Schule stolz auf ihre Klasse. Es habe alles ganz gut geklappt. In der Lehrerschaft dürfte aber angesichts leicht steigender Coronafälle in Deutschland die Spannung in den kommenden Wochen steigen, wie es im kommenden Schuljahr weitergeht. Die Vorbereitungen für das Schuljahr 2021/22 laufen bereits. Welche Maßnahmen es im September wegen Corona geben wird, kann natürlich noch nicht gesagt werden. Schulleiterin Marion Weigl hofft jedenfalls das Beste für die Kinder ihrer Schule. Es wäre gut, wenn es keine Maskenpflicht mehr geben würde. Die Coronatests könnten beibehalten werden, aber sie hoffe, dass diese nicht mehr 2 Mal oder häufiger nötig sein werden.

Die Schule beginnt wieder am 14. September.

(tb)