Amberg: Lieferzentrum wird nicht von Siemens ausgelagert

Das Lieferzentrum wird von Siemens nicht ausgelagert. Das haben der Betriebsratsvorsitzende Volker Jung und der IG Metall-Bevollmächtigte Horst Ott nach der Betriebsversammlung am Dienstagnachmittag bekannt gegeben. Die Ängste der betroffenen Siemensmitarbeiter gehörten damit der Vergangenheit an.

Vor 2 Jahren hatte Siemens angekündigt, die 170 Mitarbeiter des Lieferzentrums auszulagern. Bei Ebermannsdorf wäre dann auch neu gebaut worden. Zudem hätte die Umsetzung zu Folge gehabt, dass die ausgelagerten Mitarbeiter weniger Lohn bekommen hätten. Die Ängste und der Frust unter den Mitarbeitern sei damals sehr groß gewesen. Volker Jung berichtete gestern nach der Entscheidung von Freudentränen unter den Mitarbeitern.

Die konstruktive Diskussion und die konstruktiven Verhandlungen mit den Entscheidungsträgern bei Siemens hätten sich gelohnt, so Ott und Jung. Dafür seien sie dem Unternehmen auch sehr dankbar. Der Standort Amberg wird damit sicherlich gestärkt.

In der Betriebsversammlung wurde darüber hinaus noch einmal betont, dass Siemens auch in das geplante Digitalisierungszentrum investieren möchte. Der Spatenstich dazu ist in 2 Wochen. (tb)