Amberg: Lions Club übergibt FFP2-Masken an Klinikum

Rund 300 FFP2-Masken hat der Lions Club Amberg-Sulzbach an das Klinikum St. Marien in Amberg übergeben. Das war dank einem großen Zuschuss der internationalen Lions-Stiftung möglich. Diese hat insgesamt 200.000 Euro an die Lions Clubs in Deutschland gespendet, um in Zeiten von Corona vor allem Kliniken, Senioren- und Pfelgeeinrichtungen mit entsprechender Schutzausrüstung zu unterstützen.

Etwas Gutes hat die Corona Krise: In unserer Gesellschaft ist wieder mehr Solidarität spürbar.

(Peter Rückerl, Präsident Lions Club Amberg-Sulzbach)

Um jede Hilfe seien die Einrichtungen auch weiterhin froh:

Persönliche Schutzausrüstung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, egal ob es sich dabei um Masken oder Schutzkittel handelt, ist nach wie vor besonders wichtig für uns. Die Allgemeinverfügung des Freistaates Bayern sieht vor, dass alle Kliniken auch in den nächsten Monaten 30 % der Kapazitäten für Intensivbehandlung und 25% auf Normalstationen für Covid-19-Patienten und –Verdachts-Fälle vorhalten müssen. Die Verfügbarkeit von Schutzausrüstung bleibt damit auch in Zukunft ein sehr wichtiges Thema für uns.

(Manfred Wendl, Vorstand Klinikum St. Marien)

(Bild: Klinikum St. Marien/Sandra Dietl)

(vl)