Amberg: Maikundgebung

Nicht nur in Weiden, Hirschau und Sulzbach-Rosenberg haben die Gewerkschaften den 1. Mai feierlich mit einer Kundgebung begangen, auch in Amberg wurde in vielen Bereichen der Finger in die Wunde gelegt. Die Kundgebung in Amberg rief rund 400 Menschen auf den Plan, die dem Aufruf des Deutschen Gewerkschaftsbundes folgten.

Das Motto der Maikundgebungen war „Europa. Jetzt aber richtig!“ Die angesprochenen Themen waren dabei überall gleich, zumal der Kampf für mehr soziale Gerechtigkeit europaweit sehr wichtig sei. Nur so könne dem aufkeimenden Rechtspopulismus entgegengewirkt werden.

Die sozialen Interessen der Arbeitnehmer müssten Vorrang vor den Interessen der Unternehmen haben. Europaweit müsse es Standards für gute Arbeitsbedingungen statt Dumping-Wettbewerb zwischen den Mitgliedsstaaten geben. Die Arbeit von Männern und Frauen müsse gleich entlohnt werden. Ferner müsse die EU zum Vorbild für eine faire Globalisierung werden.

Die Themen werden den Gewerkschaften auch in den kommenden Jahren nicht ausgehen. In der globalisierten Welt gibt es da zu viele Probleme, die gelöst werden müssen, was nicht von heute auf morgen passieren wird. Übrigens: Auch der Klimawandel gehört dazu. (tb)